DIY

Weihnachten in der Küche

Ach Leute, ich könnte euch noch so lange von unserem Wichtel erzählen, weil es einfach so schön ist, aber irgendwie geht es in so großen Schritten auf Weihnachten zu, dass ich euch doch noch ein paar andere Ideen zeigen möchte.

Wie ihr schon im Titel gelesen habt soll es heute um die Küche gehen.
Den Heiligen Abend verbringen wir mit der ganzen Familie bei uns Zuhause. Da kommt uns unsere große Wohnküche zugute. In der Küche haben wir dann immer das Buffet aufgebaut, wo sich jeder selbst bedienen kann. Das heißt, dass jeder an diesem Tag mehrfach durch die Küche läuft. Klar, dass die dann auch ein bisschen dekoriert sein soll. Aber mal ehrlich: Dekoration, die rumsteht ist in der Küche immer am falschen Platz und im Weg. Außerdem sollte es passend zum Thema Kochen und Backen zur Weihnachtszeit sein. Also habe ich einfach mal geschaut, was wir noch an alten Sachen – auch von meiner Oma haben, die ich ja immer wieder gerne als Deko verwende und habe Omas altes Nudelholz gefunden.

Das habe ich alles verwendet

Im letzten Jahr habe ich euch im Adventskalender verschiedene DIY Aufhänger gezeigt, die in diesem Jahr dieses Nudelholz verschönern.
Zum einen die Ausstecherformen,
zum Anderen die Modeliermasseaufhänger
Um alles anzubringen habe ich Weihnachtswäscheklammern, die ich mal vor Jahren gekauft habe verwendet.
in den Tiefen der Weihnachtskiste habe ich noch eine Keksgirlande gefunden, die perfekt dazu gepasst hat.
Außerdem habe ich einheitlich alles mit einem rot karrierten Band aufgehängt.

Die Grundidee war wie gesagt Omas guter Küchenhelfer, der ihr sicher bei vielen vielen Plätzchentigen über die Jahre gute Dienste geleistet hat. Ich habe die Teigrolle einfach an zwei Bändern an der Gardienenstange fest gemacht.

Wenn ihr auch so eine Deko machen möchtet, aber kein so ein nicht gebrauchtes Schätzchen zuhause habt – Man bekommt beim Möbelschweden beispielsweise eine Teigrolle für unter 3 Euro, die für die Dekoration definitiv ausreicht…

Jetzt gehts ans Dekorieren. Ich habe wie gesagt die verschiedenen Aufhänger vom letzten Jahr angehängt und noch einige Tannenzweige dran gemacht. Die duften herrlich und man hat dadurch ein schönes Weihnachtsfarbenspiel.

Dadurch, dass ich die Tannenzweige mit den Wäscheklammern fest gemacht habe kann man sie auch schnell gegen neue austauschen, sollten sie mit Nadeln anfangen…

Weil so ein kleines Nudelholz doch ein wenig verloren an einem Doppelfenster aussieht habe ich außerdem noch die Plätzchengirlande (ebenfalls an der Vorhangsstange fest gemacht) angebracht und daran nocheinmal die selben Anhänger angebracht, damit es zusammen passt.

So schaut sie jetzt aus, meine Küchendeko. Weihnachten kann also kommen. Zumindest in der Küche…
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram