DIY

Weihnachtsbaum für Oma

Im letzten Jahr habe ich euch ja auch schon gezeigt, was der kleine Wirbelwind für die Omas zu Weihnachten gebastelt hat und auch in diesem Jahr sind wir schon fleißig daran…
Vielleicht ist ja von euch auch noch jemand auf der Suche nach einer Idee?
Wie wäre es denn mit einem Weihnachtswald?!

Das brauchst du

Filz
Styroporkegel oder Kegel aus Papier
Kleber (Heißkleber funktioniert gut, aber nicht mit Kindern – Leim funktioniert auch gut)
Eine Schere
ein Stück von einem Ast als Baumstamm

So gehts

Schneidet als Erstes einen Kreis in der Größe der Unterseite des Kegels zu…

… Und klebt sie unten an.

Ich habe für die Bäume ein Filzband besorgt, aber natürlich geht auch jede andere Form. Ich habe den Filz dann in Quadrate geschnitten und einmal halbiert. So bekommt man Dreiecke…

… Diese werden dann mit einer langen Spitze nach unten an den Kegel geklebt. Am ordentlichsten sieht es aus, wenn ihr die Dreiecke immer in die selbe Richtung anklebt.

Klebt so Runde um Runde, bis der Baumganz voll ist. Das dauert einige Zeit und glaubt mir ihr braucht wirklich einiges an Filz für einen großen Baum 😀

Hier seht ihr, wie viel von einer 5 Meter Filzrole verbraucht war nach einem Großen Baum.

Für den Baumstamm habe ich einen Ast in kleine Stücke gesägt. Ich habe es gar nicht abgemessen, sondern unterschiedliche Längen zugesägt, sodass die Bäume dann nicht gleich aussehen, sondern wie in einem Wald alle unterschiedliche Höhen haben.

Bei großen Bäumen empfiehlt es sich unten auch noch eine Plattform anzubringen, damit sie nicht so leicht kippen.
Die Bäume sehen echt cool aus, vor allem wenn es mehrere in unterschiedlichen Größen sind.

Erzählt doch mal, was basteln eure Kinder für die Großeltern?
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram