DIY

Es geht los

Ich habe mich selber so drauf gefreut – jetzt geht es endlich los. Ich bin so gespannt, wie unser erstes Wichtelweihnachten werden wird!
Heute möchte ich euch ein wenig über den Start mit dem Wichtel und den Briefen erzählen…

Das Ganze ist am gemütlichsten, bei einer Tasse Tee ;D aber kocht gleich eine Zweite  (Schwarztee), damit eine zum basteln bleibt.


Das Briefpapier des Wichtels soll nämlich (zumindest bei uns) nicht nur einfaches Papier sein, sondern von der Reise und Baustelle alt und schmutzig aussehen (mehr dazu später). Deshalb eignet sich starker Schwarztee wunderbar, um das Papier einzufärben.  Ich nutze da immer gerne den Teebeutel, um es auf dem Papier zu verteilen…

Ich habe verschiedene Versionen gemacht – mit gleichmäßiger Färbung, wenn der Wichtel dann eingezogen ist und es sich gemütlich gemacht hat, die nach schwerem – edleren Papier aussehen und Fleckige Seiten, für die Baustellen und Einzugszeit.

Jetzt könnte man sicher auch sagen, ist doch total egal, wie dieser Brief ausieht. Fällt dem Kind doch eh nicht auf, oder?

Die Briefe sind DAS Kommunikationsmittel zwischen Kind und Wichtel. Durch diese Briefe lebt die Geschichte und wird für das Kind so magisch, also finde ich, sind diese Briefe das ABSOLUT wert, besonders gemacht zu werden! Und bitte, bitte, wenn bei euch ein Wichtel einzieht, nehmt euch auch wirklich die Zeit mit den Kindern zu sprechen. Wir haben gestern den ersten Brief vom Wichtel erhalten und das Gespräch was daraus entstanden ist (zur Erinnerung: der kleine Wirbelwind ist noch nicht einmal 2 1/2 Jahre alt) war so cool weil die Kinder einfach noch ganz anders denken, als wir Erwachsene. Die Zeit heute ist so schnelllebig und gerade in der Weihnachtszeit, die eigentlich besinnlich sein soll geht es oft so rund, dass man kaum noch Zeit für einander hat. Also genießt es, dass der Wichtel euch gemeinsame Zeit gibt miteinander gemütlich zu sprechen und vielleicht auch mal neues auszuprobieren, weil das Kind es in eine andere Richtung lenkt.

Der erste Brief

Ich habe lange überlegt, womit wir anfangen sollen. Naja, womit beginnt es, wenn jemand einzieht/ ein Haus baut? Klar -mit einer Baustelle!
Aber soll ich es einfach so hin stellen und warten, was passiert? Und woher soll das Kind dann wissen, was das alles soll?

Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, dass es eine Baustelle mit Briefkasten werden wird. In einem ersten Brief erklärt unser Nisse, wer er ist und fragt, ob er über die Weihnachtszeit bei uns wohnen darf. Außerdem fragt er natürlich auch, wer wir sind (Fragen machen es einfacher mit dem Kind ins Gespräch zu kommen, was geantwortet werden soll – am besten keine Ja/Nein Fragen) und erzählt, dass er schonmal alles für die Baustelle vorbereitet hat, um bei uns einzuziehen. Natürlich geht das auch ohne Baustelle usw, aber ich fand es eigentlich ganz nett, und da wir von meinem Mann und seinen Brüdern sowieso ausgerüstet waren mit Spielzeug Baustellenzubehör kann das ja auch gerne genutzt werden, oder?

So sah es dann am ersten Morgen mit Baustelle aus (Nur, dass der Brief im Briefkasten war) und ich war sehr gespannt, ob es gleich entdeckt werden wird. Gespannt bin ich hinter ihm gelaufen, als er nach dem aufstehen durch den Flur gegangen ist. Es war wirklich wie im Film 😀 – er ist fast dran vorbei gewesen, als er nochmal ein paar Schritte zurück gegangen ist. Dann folgte echt ein cooles Gespräch und wir sollten dem Wichtel schreiben, dass wir Wagner mit Nachnamen heißen und ob der Wichtel wohl auch Wagner heißt :D. Was für ein Gespräch – einfach nur, weil der Wichtel gefragt hat, wie er heißt.

Über Nacht hat sich die Baustelle dann verändert und einige Bretter sind da und natürlich wieder eine Antwort auf unseren Brief.
Ab jetzt wird sich die Bausttelle/Das Haus jeden Tag verändern. Heute morgen hat er es gleich bemerkt. Ich freue mich schon jetzt unheimlich, auf eine wundervolle Wichtelzeit.
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

2 Kommentare

  • Heike

    🙂 Hallo und guten Morgen,
    Ich bin ein echter Fan 😍 von eurem Wichtel und finde die Idee mit der Baustelle 🚧 echt genial. Du hast vollkommen Recht man sollte sich mehr Zeit nehmen.
    Ich bin richtig gespannt und freue mich jetzt schon auf die kommenden Wochen mit eurem neuen Mitbewohner 😀.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram