DIY

11. Dezember Kanelbullar

Eigentlich ist der Kanebullens dag, also der Tag der Zimtschnecke am 04. Oktober. Aber jetzt mal ehrlich, das köstliche Hefegebäck kann man doch einfach immer essen und in der Weihnachtszeit darf es einfach nicht fehlen. Es ist nicht schwer zu machen – die wichtigste Hauptzutat ist, wie immer bei Hefeteig, die Zeit…

Das brauchst du außerdem für zwei Bleche Kanelbullar:

Für den Teig

750g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
1 Ei
120g Butter
100g Zucker
300ml Milch
eine Prise Salz
1 EL Kardamom

Für die Füllung

100g weiche Butter
50g Zucker
2EL Zimt

1 Ei
2EL Wasser
Hagelzucker

So gehts:

Erwärme die Milch (auf etwa 30-35 °C) und brösel den Hefewürfel hinein.

Rühre das Ganze gut um, damit die Hefe sich ganz auflöst.

Zerlasse deine 120g Butter…

… Und gebe sie zur Milchmischung. Füge dann noch das Ei zu der Mischung und rühre nochmals um.
Wiege Mehl, Kardamom, Salz und Zucker ab, fülle es in die Küchenmaschine und lass es kurz durchmischen.

Gebt dann eure Milchmischung zu den trockenen Zutaten und lasst es für einige Minuten Kneten, bis ihr einen geschmeidigen Teig habt.
Lasst ihn dann abgedeckt für 30 Minuten gehen.

Knetet den Teig nach der Ruhezeit einmal kurz durch…

… und rollt ihn möglichst quadratisch etwa 3mm dick aus.

Verstreicht darauf jetzt die weiche Butter…

… Und gebt Zimt und Zucker darauf.

Beginnt dann von einer Seite das Ganze einzurollen.

Schneide jetzt immer ca 2cm dicke Scheiben ab und lege die Zimtschnecken auf ein Backblech. Dort lasst ihr sie noch einmal 60 Minuten gehen.

(ACHTUNG: Sie verdoppeln in dieser Zeit fast ihre Größe – legt sie also nicht zu eng. Das Bild oben ist nach der erneuten Ruhezeit).
Vergesst nicht den Ofen früh genug auf folgende Temeraturen vorzuheizen:

Ober/Unterhitze 250°C Umluft 220°C

Mische jetzt das Ei mit dem Wasser…

… und bepinsle die Zimtschnecken damit. Streue darauf jetzt etwas Hagelzucker. Jetzt können sie in den Ofen geschoben und 5-8 Minuten goldgelb gebacken werden.

Hmhmhmhhh da duftet es im ganzen Haus immer herrlich. Habt ihr auch Lust? Dann nichts wie ran an die Rührschüssel.
Guten Appetit!
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram