DIY

10. Dezember: Dalapferde

Hallo ihr Lieben,

Auf das Türchen heute freue ich mich ganz besonders. Nicht nur, weil ich euch heute etwas zeige, was ich eigentlich schon Jahre mal machen wollte und irgendwie nie dazu kam (kennt ihr das auch!?), sondern weil ich heute auch das 10. Türchen am Nordnerds Adventskalender sein darf.


Ein herzliches Hallo also auch an alle Adventstürchenöffner, die bei mir vorbei schauen.
Heute geht es wie gesagt um ein ganz tolles Thema; nämlich Dalapferde.
Ursprünglich wurden die hübschen Pferdefiguren in Dalarna in Schweden hergestellt.
Inzwischen sind diese Pferdchen spätestens seit der Verbreitung des Möbelschwedens ein wenig das Sinnbild der schwedischen Weihnacht geworden.

Ich habe immer wieder nach den hübschen Figuren geschaut und ich finde sie so schön, aber irgendwie hat die Bemalung nie zu unserer restlichen Einrichtung und Deko gepasst. Deshalb habe ich mir in diesem Jahr selbst welche hergestellt.
Hast du auch Lust dein eigenes Dalapferd zu machen?

Du brauchst

– Drucker

– ein Holzbrett (ich empfehle dir einen Besuch im örtlichen Sägewerk. Dort ist es deutlich günstiger als im Baumarkt)

– Einen Bleistift

– Eine Stichsäge mit einem kurvenschnitt-Sägeblatt.
Natürlich geht auch eine andere Säge, mit der Kurvenschnitt möglich ist

– Eine Schleifmaschine oder Schleifpapier

– Je nach dem, wie dein Pferd später aussehen soll Farbe, Beize oder andere Materialien um das Pferd zu gestalten

So gehts

Ursprünglich wollte ich eine Vorlage für euch erstellen, aber es ist so schwierig, die “richtige” Form für jeden zu finden.Dem einen gefallen Runde ohren Besser, der nächste mag es lieber kantig…
Deshalb empfehle ich euch einfach nach “Ausmalbild Dalapferd” oder “Vorlage Dalapferd” bei der Suchmaschine eurer Wahl einzugeben und eine Vorlage die euch gefällt in der gewünschten Größe auszudrucken.

Schneidet dann eure Vorlage aus und übertragt sie mit einem Bleistift auf das Holz.

WICHTIG: Lasst unbedingt genügend Platz zwischen den Pferden und Rechnet Platz ein, wo ihr das Holz gefahrlos halten könnt. Für Ungeübte ist es, wie ich es aufgezeichnet habe definitiv zu eng!

Am Besten ist es, wenn ihr das Holz mit Schraubzwingen festspannen könnt, damit ihr euch ganz aufs Sägen konzentrieren könnt.

Sägt dann Schritt für Schritt das Pferd aus. Seid vor allem an den Ecken bzw Rundungen vorsichtig und macht lieber langsam, nicht dass das Sägeblatt abbricht.

An Kanten müsst ihr entweder “Freisägen” indem ihr nocheinmal ein wenig zurück geht mit dem Sägeblatt und euch durch einen erneuten Schnitt genug Platz verschafft, um das Sägeblatt drehen zu können (siehe Bauch des Pferdes oben), oder ihr setzt noch einmal komplett neu an und sägt euch den Platz frei, indem ihr z.B. Diagonal sägt (in diesem Fall wäre das vom Hinterbein nach rechts oben am Bauch).

Natürlich könnt ihr so viele Pferde Sägen, wie ihr möchtet – Große, Kleine, aus Altholz… Lasst der Phantasie freien Lauf!

Beim originalen Dalapferd würde jetzt das Schnitzen kommen. Leider bin ich, was das Schnitzen anbelangt nicht sehr talentiert und mir gefällt die kantige Variante ganz gut. Deshalb habe ich jetzt gleich mit Schleifen begonnen und dafür die Kanten ein wenig abgerundet.
Kleine Unebenheiten vom Sägen lassen sich mit einer Schleifmaschine auch ganz einfach entfernen.

Jetzt ist das Grundgerüst der Dalapferde fertig. Nun ist die Frage wie dein Pferd aussehen soll? Möchtest du es vielleicht beizen oder anmalen oder einfach natürlich lassen?  Diese Entscheidung liegt bei dir!
Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Ausprobieren.

Wenn du Lust auf noch mehr DIY Ideen hast lade ich dich sehr gern ein auf meinem Blog zu schmökern.

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

2 Kommentare

  • Kokelski

    Super gelungen. ❤️
    Leider hab ich keine Säge zu Hause.
    Vielleicht machst Du nächstes Jahr einen kleinen Adventskalender, wo auch eins von Deinen schönen Pferden verlost werden.

    • Utini

      Vielen lieben Dank für dein Lob!
      Ich verlose immer wieder Sachen auf meinen verschiedenen Seiten (Facebook und Instagram). Leider kann ich nicht täglich etwas verlosen, da das mein Budget, das sowieso Monatlich für meinen Blog drauf geht, sprengen würde. Es lohnt sich aber dennoch immer wieder vorbei zu schauen – vielleicht werde ich auch mal ein Pferd verlosen. Ich weiß es noch nicht 🙂
      Liebe Grüße
      Utini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram