DIY

Zero Waste Geschenk fürs Badezimmer

Meine Schwester hat sich von mir ein Zero Waste Paket fürs Badezimmer gewünscht, Also habe ich ein Utensilo mit folgenden Sachen genäht

– Seifenunterlage, damit die Seife gut trocknen kann
– Wiederverwendbare Wattepads
– Abschminkläppchen

Als Grundgerüst dient mir ein “altes” aber unbenutztes Handtuch, das noch von unserer Oma war.

 

 

Die Seifenunterlage

 

Naturseifen sollten zwischen der Nutzung möglichst gut abtrocknen können, da sie sonst durch das Aufweichen an Qualität verlieren. Dazu soll diese kleine Unterlage dienen.

 

Ihr braucht:
eigentlich nur das besagte Handtuch und eine Nähmaschine oder Overlock mit passendem Garn.
(Ja, das ganze geht auch von Hand, aber Frottee fusselt fürchterlich und wenn es nicht gut vernäht ist habt ihr immer und überall diese kleinen Fluseln…)

 

 

Als Vorlage, wie groß die Unterlage sein muss habe ich eine Seife aufgelegt und es etwas größer als das Seifenstück gemacht. Da mein Handtuch sowieso schon die Linien hat habe ich mich daran orientiert.

Und damit es auch Optisch nicht ganz Banane ist habe ich mich für den Teil mit dem Schiff entschieden, was einfach am Besten zum Bad gepasst hat. Für eine Unterlage braucht ihr zwei gleich große Teile, also schneidet ihr dieses Rechteck zwei Mal zu…

 

 

… und legt die beiden Seiten mit der schönen Seite nach außen, also “Links auf Links aufeinander.

 

 

Näht dann mit der Nähmaschine im Overlockstich (oder Zickzackstich, wenn sie keinen Overlock hat) oder mit der Overlockmaschine alle vier Seiten aufeinander.

 

 

Falls ihr mit der Overlock genäht habt müsst ihr nun noch die Fäden vernähen und fertig ist die Seifenunterlage.
Natürlich könnt ihr das ganze auch mit Wendeöffnung vernähen, wenden und ringsum absteppen. Bedenkt aber dann unbedingt, dass das Ganze dann etwas kleiner wird und berechnet von vorne herein etwas mehr Stoff.

 

 

Die waschbaren Wattepads

Wattepads müssen keine einmalige Sache sein, sondern können immer wieder gewaschen werden, wenn sie aus Frottee genäht werden.
Durch eine Rückseite mit einem feineren Stoff (z.B. feine Webware oder Jersey (es reichen Reststücke)) sind sie vielfältig einsetzbar z.B. zur Reinigung des Gesichtes oder zum Auftragen von Gesichtswasser.

 

Ihr braucht:
Das oben besagte Handtuch
Wenn ihr eine glatte- und eine rauere Seite möchtet zusätzlich noch Stoffreste von Baumwoll oder Jerseystoffen
Näh-/Overlockmaschine

 

 

Sucht euch in eurem Haushalt einen runden (oder wie auch immer ihr die Pads möchtet) Gegenstand, der euch als Vorlage dient. Mir gefiel die Größe des Sektglasfußes.

 

Für ein Pad braucht ihr je einen Kreis aus dem Frotteestoff und einen aus einem Stoffrest. Schneidet so viele zu, wie ihr haben möchtet.

 

 

Legt dann, wie bei der Seifen Unterlage immer ein Stück Frottee vor euch und darauf den Stoffrest, dass die schönen Seiten nach außen zeigen.

 

 

Näht dann auch hier wieder einmal ringsum (und vernäht bei der Nutzung der Overlock Maschine die Fäden)

Bei den Wattepads wird es mit der Wendeöffnung schwierig, da es alles gut versäubert werden muss um das Fusseln zu vermeiden und dadurch die Rundung nicht so schön wird. deshab habe ich mich für diese Variante entschieden.

 

 

Abschmink-Läppchen/ Miniwaschlappen

 

Wenn man keine Wattepads mag, weil sie immer weg rutschen sind die Miniwaschlappen eine gute Alternative. Gerade zum Abschminken ist es praktisch, wenn man mit zwei Fingern rein schlüpfen kann.
Außerdem soll ja so viel wie möglich von dem Handtuch verarbeitet werden und da eignet sich der Rand perfekt…

 

Ihr braucht:

Das Handtuch (ein Randstück eignet sich perfekt)
Eine Nähmaschine oder Overlock

 

 

Für die Mini Lappen ist das Randstück Perfekt, weil man sich dann das versäubern sparen kann.
Hier Seht ihr, dass an der Unterseite bereits die Versäuberung war.
Das Rechteck schneidet ihr so zu, dass vier Finger (gemessen an der versäuberten Kante) von euch beqem darauf Platz finden.

 

Habt ihr keine Kante übrig, weil ihr sie anderweitig genutzt habt ist es natürlich trotzdem möglich kleine Läppchen zu nähen. Versäubert dazu zuerst die lange Kante. Der Rest der Anleitung bleibt gleich.

 

 

Faltet es nun einmal entlang der versäuberten Linie und näht die beiden unversäuberten kanten zu.
WICHTIG: Auch hier muss versäubert werden sonst fusselt alles…

 

 

Wenn ihr eine Overlock genutzt habt nicht vergessen die Fäden zu vernähen.

 

 

Wendet jetzt die kleinen Läppchen und fertig.
Auf diesem Bild seht ihr noch einmal den Vergleich. Rechts die vorhandene Handtuchkante – Links die selbst versäuberte mit der Overlock.

 

 

Die Verpackung

Verpackung ist bei Less- bzw Zero Waste so ne Sache, denn genau das will man ja eigentlich vermeiden. Aber wenn man die Verpackung noch weiter nutzen kann ist es ganz praktisch habe ich mir gedacht…

 

 

…und für das Set ein Bad Utensilo genäht.

 

 

Als Material empfieht es sich fürs Bad etwas Wasserundurchlässiges zu nehmen, falls es doch mal einen schwapp Wasser ab bekommt.

Dafür eignen sich z.B. noch intakte Wachstischdeckenreste (wenn das Muster nicht so ansprechend ist kann sie auch im Inneren verschwinden ;-).
Das hatte ich aber keine da und extra eine Tischdecke kaufen wollte ich es auch nicht – also habe ich ein Lederrest genommen, den ich noch da hatte.

 

 

Und weil ich dann doch nicht bloß “Altlasten” verschenken möchte 😀 gibt es noch einen Holzkamm und eine Hochwertige Naturseife dazu.

Wollt ihr wissen, wie ich das Utensilo genau genäht habe? Schreibt es mir in die Kommentare, dann fotografiere ich es gern noch einmal für euch…

Ansonsten habt viel Spaß beim nachmachen (und beim Fluseln weg saugen danach ;-))

Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

2 Kommentare

  • Karin

    Eine wunderschöne Idee und perfekt zum verschenken. Die Größe des Utensilos interessiert mich. ☺ Vielen lieben Dank für die perfekte Anleitung.

    • Utini

      Dankeschön :). Ich habe mich mit den Maßen an unserem Spiegelschrank orientiert, damit es hoffentlich auch bei anderen hinein passt. Ich mache aber gerne noch eine Anleitung dazu 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram