besonders,  Deko,  DIY,  einfach,  einfach und schnell,  Herbstdeko,  kleine Überraschungen,  kleines Mitbringsel,  selber machen

Erste Herbstboten

Die Brombeeren werden reif, die Pilze wachsen und die Heiden blühen. Der Herbst kommt unaufhaltsam auf uns zu.
Heidekraut ist nicht nur eine tolle Heil- sondern auch eine gute Deko Pflanze.
Am Freitag vorletzte Woche war ich querfeldein im Wald unterwegs um geug Heidekraut zu sammeln.
Eigentlich wollte ich euch dann schon vorletzten Sonntag eine Spezialität meiner Oma zeigen. Nämlich wie man Weidekörbchen macht.
Dann kam alles anders – ich bin nämlich an diesem Sonntag Mama geworden =).
Deshalb gibt es heute mit viel viel Verspätung keine Weidenkörbchen für euch aber dennoch verschiedene andere Herbst Weiden-Deko.
Der Vorteil bei Weidendeko ist, dass es sich über Wochen hält, wenn es keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, auch ohne Wasser und nicht übertrieben Herbstlich wirkt gerade jetzt im Übergang vom Sommer zum Herbst.
Heidekraut eignet sich beispielsweise auch toll als Tischdeko, indem man einen Kranz um ein Glas bindet. Das ist wirklich ganz einfach…
Schneidet euch einige Heiden so zu, wie ihr es auf dem Bild sehen könnt, sodass ihr die Blüten und noch ein wenig vom Grünzeug dran habt. Unten (wo die Hand ist) Wickelt ihr nun einen dünnen Draht oder einen dünnen grünen Faden (geht z.B. prima mit einem Nähfaden – bei einem Faden müsst ihr am Anfang einen knoten machen) fest.
Wenn ihr das erste “Bündel” Fest zusammen gebunden habt schneidet ihr euch wieder einige Heiden zu und legt die Blüten über das Grüne des vorhergegangenen Bündels und wickelt nun wieder euren Faden oder Draht darum.
Nach diesem Prinzip geht es nun immer weiter, bis euer Kranz so lange ist, wie ihr ihn haben wollt.
Dann müsst ihr nur noch das Ende und den Anfang übereinander legen und ebenfalls umwickeln.
Legt dann den Kranz um euer Glas und schon seid ihr fertig =)…
Nach dem selben Prinzip habe ich auch Türkränze gemacht. Allerdings habe ich als Basis dafür einen Weidenkranz wie ihr ihn auf dem Bild sehen könnt genutzt.
Diesen habe ich zu einem Herz gebogen und ebenfalls mit einem Faden (es geht auch mit Draht) so zurecht gebogen, dass er ein Herz ergeben hat.
Wenn man diesen Kranz dann mit Heiden umwickelt und mit ein bisschen anderem Grünzeug verziert kann er beispielsweise so aussehen:
Natürlich sind der Kreativität  wie immer keine Grenzen gesetzt.
Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Heidekraut sammeln und basteln.
Eure Utini
Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram