DIY

Spitztüten nähen

Bisher ging es bei meinem  Weihnachtsgeschenke Special hauptsächlich um die Geschenke selbst. Heute soll es mal um die (nachhaltigen) Verpackungen gehen.

Dafür habe ich einige Ideen gesammelt. Die einen packen einfach mit Stoffen ein, die man danach noch vernähen kann. Andere nähen Säckchen, die jedes Jahr wieder verwendet werden.

Am Besten aber haben mir die Schwedischen Spitztzüten gefallen, die sowohl als Weihnachtsdeko, als auch als Geschenkverpackung dienen können.
Wie sie gemacht werden zeige ich euch heute.

Die Schablone

Als erstes braucht ihr eine Schablone für den Stoff. Die könnt ihr euch ganz einfach selbst in der gewünschten Größe herstellen.


Dafür braucht ihr ein Papier, das etwas größer ist, als eure Spitztüte später sein soll, eine Schere, ein Lineal, ein Band und einen Stift (oder einen Zirkel – das geht aber nur bei kleinen Spitztüten).

Bindet zuerst das Band um den Stift.

Haltet dann das Band an der unteren Ecke des Blattes fest und zeichnet mithilfe des angebundenen Stiftes eine Rundung auf das Papier.

Schaut nun wie breit die Spitztüten sein sollen. Da diese für den Adventskalender sind habe ich sie eher breiter gemacht, damit auch etwas hinein passt.

Mit diesem Prinzip könnt ihr große und kleine schmälere und breitere Vorlagen herstellen.

Die Spitztüten aus Stoff

Jetzt beginnt es mit dem Nähen. Dazu braucht ihr:

– Eure Vorlage
– einen Außenstoff
– einen Innenstoff
– Nähutensilien, sowie Nähmaschine (es geht aber auch von Hand)
– ein Band oder eine Schnur zum aufhängen

 

 

Legt die Vorlage an den Bruch (also an die umgeklappte Seite – hier auf dem Bild ist es oben umgeklappt) auf euren Stoff, zeichnet sie ab und schneidet sie aus. Macht das ganze jeweils einmal mit eurem Außen- und dem Innenstoff.

Faltet dann die geraden Seiten aufeinander und näht an ihnen entlang. Wenn ihr so einen groben Stoff nutzt, wie ich links empfehle ich euch außerdem die Ränder zu versäubern, damit es nicht ausfranzt.

WICHTIG: Bei dem Innenstoff unbedingt eine Wendeöffnung in der Mitte (siehe oben) lassen.


Wendet dann euren Innenstoff und steckt ihn in den Außenstoff, sodass die schöne Stoffseite auf der schönen Stoffseite liegt.

Steckt euch die beiden Tüten aneinander und näht einmal außenrum.

Dann sieht es, wenn ihr es auseinander macht, so aus, wie auf diesem Bild die linke Spitztüte.
Wendet das ganze dann durch die Wendeöffnung – Wie bei der mittleren Spitztüte hier – und verschließt die Wendeöffnung.

Dann könnt ihr den Innenstoff in den Außenstoff stecken und wenn ihr mögt die Ecken umschlagen.

Jetzt könnt ihr noch Bänder oder Schnüre anbringen, um die Spitztüten aufzuhängen.

Und letztlich müssen nur noch die Ideen kommen, was alles eingefüllt wird :).
ich wünsche euch ganz viel Spaß, beim Basteln!
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram