ab auf den Balkon,  Alltagsrezepte,  Brotaufstrich,  der Sommer kommt,  DIY,  einfach,  einfach und schnell,  Grillen,  Grillrezepte,  Grillsoße,  kleines Mitbringsel,  Rezept,  selber machen,  Sommerrezepte,  Sommerzeit

Achtung Knoblauch…

…heißt es heute, denn ich möchte heute ein Grillsoßen Rezept mit euch teilen, die nicht ganz ohne ist ;-).

Die meisten tun es, sobald die ersten Sonnenstrahlen raus kommen. Doch spätestens jetzt haben sich alle damit anstecken lassen: Das Grillen.
Im Sommer wird man überhäuft mit Angeboten, Lebensmitteln, aber auch Zubehör.
Ob man das wirklich braucht bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist, manche Dinge, wie beispielsweise Grillsoßen sind unheimlich schnell gemacht, lecker und man weiß, was alles “reingewurstet” ist ;-).
Wie bereits gesagt gibt es heute ein echt einfaches Rezept, das ich bereits im letzten Jahr von der lieben Miri bekommen habe 🙋. Los gehts!

 

Grillsoße selber machen

 

 

Zutaten

400g Schmand

2 EL Ajvar

(ich habe inzwischen verschiedenes probiert, bei 2 Esslöffeln habe ich scharfen Ajvar genommen. Ich habe allerdings auch schon milden genommen und dafür mehr rein getan – dann bleibt der Paprikageschmack ein wenig präsenter…

3 Knoblauchzehen

ca 4 EL Kräuter (getrocknet, gefroren oder am besten frisch ;-))

2 EL Ketchup

etwas Salz und Pfeffer

etwas Zucker

Gebt den Ajvar in eine Schüssel, presst die 3 Zehen Knoblauch mit einer Knoblauchpresse hinein und rührt ihn unter.

 

 

Verrührt den Schmand mit der Ajvar Mischung…

 

… und schneidet eure Kräuter. Schnittlauch und Petersilie eignen sich am besten.
Gebt die Kräuter dann zur Soße und schmeckt das Salz und den Pfeffer mit der Soße ab.
Um die Soße ein wenig milder zu bekommen könnt ihr Ketchup sowie ein wenig Zucker hinzu geben.
Bereitet die Soße am besten einen Tag, bevor ihr sie braucht zu und lasst sie im Kühlschrank durchziehen. Falls spontan gegrillt wird geht es notfalls aber auch ohne ;-)…

Dann könnt ihr das Ganze nur noch in hübschere Fläschchen/Gläser/Schalen oder whatever umfüllen und auf dem Tisch verteilen.

Da bleibt mir nicht mehr mehr zu sagen, wie eine fröhliche Grillrunde euch allen 😉

Eure Utini
Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram