DIY

Book Nook – Ollivanders

Ja, ihr wisst es ja – ich liebe Zauberstäbe 😀 deshalb durfte Ollivanders bei meinem Diorama nicht fehlen.
Und darum soll es heute gehen – willkommen bei meiner Version von dem Laden des Zauberstabmachers.

Zum Glück habe ich eine stabile, leere Rolle , auf die ehemals Alufolie gewickelt war, bei meiner Schwiegermama gesehen und gleich mit gehen lassen (natürlich habe ich gefragt 😉 :D)…
Hallo rundes Fenster 😀 ich habe es schon richtig vor meinem inneren Auge gesehen!
Damit ich die Sprossen gestalten kann dachte ich zuerst ich nutze Schaschlikspieße – die haben sich aber als gar nicht sooo schön herausgestellt 😀

Aber auch wenn ich die Schaschlikspieße nicht verwendet habe, habe ich die selbe Methode angewandt:
Ich habe das Holz einfach für 1-2 Tage (je nach Holz) in Wasser eingelegt.

Und das ist das Holz, das ich später verwendet habe – ÜBERRASCHUNG 😀 es ist einfach das Holz einer Mandarinenkiste :D. Das ist nämlich herrlich flach und dadurch steht das Fenster nicht so extrem ab.

Nach der Einlegezeit könnt ihr dann das Holz um die Röhre biegen, ohne dass es bricht.

Fixiert das Holz dann entweder mit Gummis, oder mit Klebeband

Wenn es getrocknet ist bleibt die Biegung dann auch im Holz.
Für das Ollivanders-Schild über dem Fenster habe ich auch zwei Eisstäbe gebogen.
Wie ihr hier seht solltet ihr lieber ein bisschen mehr Holz einlegen, da es sein kann, dass kleine Ecken absplittern. Und hier seht ihr auch noch einen Grund, warum ich mit den Schaschlikspießen nicht so zufrieden war irgendwie waren sie einfach nicht so geeignet :D…

So lange meine Stäbchen aber am einweichen im Wasser waren habe ich die Zeit natürlich auch schon für das Haus genutzt.

Um einen 3D Effekt für das Haus zu bekommen habe ich beschlossen einen Rest Armafelx (unbezahlte Werbung) von unserem Hausumbau zu nutzen – ihr könnt aber auch andere Materialien verwenden :D.

Die Fenster sollen links und rechts außen sitzen. Dazu habe ich die Rolle mit der Säge in der Mitte geteilt.
Als Dach habe ich auch hier kleine Gaubendächer aus Holz zugesägt. Außerdem habe ich einen Holzrest als Tür genutzt. Da ich aber auch ein Dach nach vorn machen wollte habe ich das Armafelx (wieder unbezahlte Werbung) nicht über die komplette Seite laufen lassen, sondern in der Mitte nur bis zur Höhe der Rundfenster und bei den Gauben etwas Höher, um das Holzdach daran fest kleben zu können.

Dadurch, dass ich eben Schaumstoff Material verwendet habe habe ich einfach ein Steinmuster eingeritzt und einige Steine Heraus “gehebelt” um einen Alterseffekt zu erzielen.

Dann habe ich ein Stück eines Versandkartons so zugeschnitten, dass es als Hausdach gepasst hat…

… Und Löcher für die Dachgauben aufgezeichnet und ausgeschnitten.

Die Ausschnitte habe ich dann auch gleich wieder als Außenwand für die Gauben genutzt.

Um die Steine Lebendiger und viele viele Jahre alt aussehen zu lassen habe ich mit Grautönen ein wenig schattiert und getupft.

Damit die Hauswand aber so richtig alt und mit Moos überwachsen aussieht (Ollivanders gibt es schießlich seit 382 vC) habe ich an vielen Steinen Leim angebracht…

… und Streumoos aufgelegt. Das übrige Moos habe ich einfach nach der Trocknung auf einem Papier abgeklopft, dann kann es wieder verwendet werden =).

Um Dachziegel für das Dach herzustellen habe ich die erste Schicht eines Versandkartons abgezogen und das Ganze in etwa 1-1,5cm breite (je nach Größe des Hauses)  Streifen geschnitten.

… um daraus Dachziegel zu bekommen habe ich dann die Streifen einfach wieder in kleine Stücke geschnitten. Diese Technik habe ich HIER schon einmal verwendet.
Beim Ankleben beginnt ihr mit der untersten Schicht und arbeitet euch dann Reihe für Reihe nach oben vor. Bei so einem alten Haus wie Ollivanders darf auch gerne der eine oder andere Ziegel schief sein.
Lasst das Ganze dann trocknen und bemalt es einfach mit ganz normales Wasserfarbe in einer Mischung aus rot und einem Tropfen schwarz.
Wenn ihr mögt könnt ihr auch auf dem Dach ein wenig Moos anbringen.

Um die Türe ein wenig interessanter zu gestalten habe ich eine zweistufige Treppe aus Holz zugesägt und die Tür in anthrazittönen angemalt. Außerdem kam auch hier wieder das Moos zum Einsatz.
Da man die Tür nur seitlich sieht dachte ich es wäre Lustig, wenn man von vorn eine kleine Bewegung wahrnehmen könnte. Deshalb habe ich mir einen kleinen Schnipsel Alufolie sowie Balsaholzrest bereit gelegt…

… und einen kleinen schiefen Rahmen für ein Türfenster gebastelt. Das Fenster bekam beim ankleben noch Sprossen, ebenfals aus Balsaholz und wurde dann der Tür farblich angepasst.

Um die Gaubenwand zu verzieren habe ich mir den bereits angesprochenen Mandarinenkorb zerlegt 😀 und kleine Schindeln ausgeschnitten (das Holz ist so dünn, das geht problemlos mit der Schere).


Diese habe ich dann ebenfalls wieder von unten nach oben – ein wenig schief- auf die Gaubenzuschnitte geklebt und im Anschluss gebeizt. Das selbe natürlich auf der 2. Seite ebenso.

Um ein Ollivanders Türschild zu machen habe ich diese “Teile” verwendet. Das sind eigentlich Sticker.

Ich habe einfach ein Ollivanders Logo ausgedruckt ind in den Rahmen eingepasst und eingeklebt. Außerdem habe ich das Metall leicht gebogen…

…damit ich einen schwarz bemalten Schaschlikspieß hinurch stecken konnte.
Dieses Schild wird neben der Tür in den Schaumstoff eingesteckt. Außerdem habe ich noch ein weiteres Eisstäbchen schwarz angemalt um die Schrift über der Tür anzubringen.

Dann war es endlich so weit und mein eingelegtes Holz war fertig :D.
Mit Hilfe einer Laubsäge habe ich mir die Fenster aus meiner Rolle ausgesägt.

Angemalt sieht es gleich schon viel besser aus, oder? Fast schon magisch ;-)!


Dann konnten die Sprossen eingeklebt werden und der Ollivanders Schriftzug abgebracht werden. Dazu habe ich einen einfachen Goldstift verwendet

Ich habe etwas mehr Leimbeim kleben des Fensters verwendet…

… und auch hier gleich wieder ein wenig Moos aufgeklebt.
Auch die ausgedruckten Zuaberstabregale und eine Folie wurden gleich mit eingeklebt.
Damit das alles gut gehalten hat habe ich es auf den Rest der Rolle aufgelegt und mit Hilfe von Gummis angepresst.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie hibbelich ich war und darauf gewartet habe, dass es endlich trocknet und ich es an das Haus halten kann 😀

Aber auch hier galt: Da das ja alles beleuchtet werden sollte konnte ich die Einzelteile noch nicht zusammen kleben. Deshab müsst ihr euch noch bis morgen gedulden, um es endgültig zu sehen.
Aber hier bekommt ihr auch schon ein kleines Spoiler Bild, was euch morgen erwartet, denn so sieht die Ladenzeile von Ollivanders dann aus, wenn ihr alle Einzelteile zusammen baut.

Na, wie gefällt es euch? Ich muss sagen, für das, dass es mein erster Versuch war bin ich echt gehyped 😀
und morgen verrate ich euch dann, wie ich es mit der Beleuchtung gemacht habe =)

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram