DIY

Book Nook – die Beleuchtung

Um eine Beleuchtung in ein Book Nook zu integrieren gibt es verschiedene Lösungen. Am tollsten ist es natürlich, wenn die Beleuchtungen in den verschiedenen Gebäuden individuell sind. Beispielsweise gibt es Miniaturen, bei denen bei Ollivanders immer wieder eine Zauberstabauswahlbeleuchtung (also buntes Licht, das langsam an und aus geht wie bei Harry) an geht oder das Lichter in kleinen Zimmern immer wieder in langen Intervallen an und ausgeschaltet werden.
Das ist natürlich meeeega cool, aber ich hab solche technischen Sachen nicht genug drauf, dass ich mir das zugetraut hätte.
Wichtig war es mir bei der Lichterkette, dass sie einmal eingestellt täglich zur selben Zeit an geht und man nicht immer dran rum suchen muss, dass die Lichter an gehen.

Deshalb habe ich mich für eine einfache Kupferdraht Lichterkette entschieden. Man bekommt sie auch durch die kleinsten Löchlein durch gesteckt und es ist sehr sehr viel einfacher zu instalieren.

Ich habe also genügend Anfangskabel übrig gelassen, dass das Batterienfach hinten an der Rückseite befestigt werden kann und mit dem ersten Haus – Ollivanders – angefangen. Durch die Schaumstoffpolsterung des Hauses konnte ich einfach mit einem Teppichmesser ein Loch einschneiden und auf jeder Seite etwas des Kabels nach vorne ziehen.

Durch das Auflegen des Fensters kann man kontrollieren, ob das Licht überall ausreichend ist, oder ob man noch einige Lichter in eine Richtung biegen muss.

So sieht das Ganze von Hinten aus. Als ich mit der Beleuchtung zufrieden war habe ich Die Gauben an der vorgestehenen Stelle an dem Schaumstoff befestigt. Dann habe ich das Haus an der bereits schwarz beklebten Seite angebracht. Das war ganz einfach, weil ich nur die Folie abziehen und ankleben musste :D…

Dabei habe ich mich dazu entschieden das Kabel nicht unauffällig auf die andere Seite führen zu lassen, sondern auch noch eine Beleuchtung von einem Haus zum anderen  führen zu lassen.

Da ich eine ziemlich lange Lichterkette hatte (mit 100 Lichtern) Habe ich das Kabel nicht nur einmal rüber geführt, sondern ein paar Mal hin und her, sodass es richtig nach einer Weihnachtsbeleuchtung aussieht. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Licher nicht an der gleichen Stelle, sondern immer versetzt sitzen…

… und zum Schluss dann das Ganze ein wenig  gezwirbelt. WICHTIG: Bitte nicht zu sehr, sonst funktioniert die Lichterkette nicht mehr.

Jetzt geht es an das zweite Haus aus Karton. Da habe ich mir für die Fixierung der Lichterkette Heißleim zur Hilfe genommen. Das Ende der Straßenbeleuchtung habe ich auch wieder an der Dschgaube (der entgegengesetzen, ganz links) oben fest geklebt.

Dann bin ich zum Runden und dem eckigen Buntglasfenster  über gegangen und habe dort genug der Lichterkette fixiert, dass es komplett ausgeleuchtet war.

Damit auch noch der Zaun weihnachtlich beleuchtet ist habe ich mit einem Cuttermesser genau am Übergang zum Haus einen Schnitt durch die Hausmauer gesetzt…

… und einen Teil der Lichterkette auf jeder Seite Hindurch gezogen und um den Zaun gewoben. Das war dann auch das Ende meiner Lichterkette. Deshalb habe ich mich daran gemacht alle Einzelteile an das zweite, auch bereits schwarz beklebte Seitenteil fest zu Kleben (ebenfalls mit Heißkleber)

Sieht doch deutlich winterlicher aus, als davor, oder?  Die Seitenteile habe ich aber noch nicht an Boden, Deck- und Rückplatte geklebt, aber dazu später mehr :D.

Und das war das Ergebnis nach dem anbringen der Lichterkette =). Mir gefällt es schon sehr sehr gut!
Ich hoffe euch auch =).
Als kleines Weihnachtsgeschenk geht es morgen nochmal weiter mit dem Book Nook, denn das war noch gar nicht alles 😀
Ich wünsche euch heute einen ganz wunderschönen Heiligen Abend, auch wenn in diesem Jahr alles anders ist.
Ich hoffe, ihr könnt ihn dennoch genießen!
Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram