DIY

Wiederverwendbare Wasserbomben

Heute beginnen wir mit einem neuen Thema, was sich die nächsten Wochen hier auf dem Blog durchziehen soll.
Outdoor Beschäftigungen für Kinder jetzt in der Sommerzeit
Heute starten wir mit einem Klassiker, den Wasserbomben…

Zugegeben, ich habe einen Faible für Wasserbomben. Einen lieben Gruß an dieser Stelle an meine lieben Kollegen in Gedenken an unsere legendären Wasserschlachten im Sommer :D…
Was mich aber schon immer genervt hat ist der Müll, der später in kleinen Fetzen herum liegt. Als ich dann ein Bild von einer Wiederverwendbaren Wasserbombe gesehen habe war klar: Das brauchen wir auch!
Die Wasserbomen sind schnell gemacht und die Kinder können gut mit helfen. Ich könnte es mir auch als gute Aktion für einen Kindergeburtstag mit anschließender Wasserschlacht vorstellen :D. Du hast auch genug von Wasserbombenresten auf der Wiese? Dann mach dir doch auch wiederverwendbare Wasserbomben!

Du brauchst

Für eine Wasserbombe brauchst du

– etwa 3 Schwammtücher (je nach Größe der Wasserbomben)
– Eine Schere
– extrastarkes Garn

So gehts

Schneidet die Tücher zuerst in schmale Streifen und diese teilt ihr dann nocheinmal in der Mitte, dass ihr zwei gleich lange Streifen habt.  Ihr könnt eine Zickzackschere nehmen, eine Normale und/oder auch die Kinder schneiden lassen – das ist auch absolut nicht schlimm, wenn es nicht ganz gerade wird.

Stapelt eure Streifen nun aufeinander…

Und bindet es mit Hilfe des extrastarken Garns stramm zusammen.

Zupft die einzelnen Streifen jetzt zurecht, sodass die Wasserbombe rund wird.

Falls ihr das Garn nicht ganz Stramm gezogen bekommen habt und ihr die Lappen noch ein Wenig zur Seite schieben könnt wird dieser Platz noch mit ein paar Streifen aufgefüllt, sodass alles wirklich sicher zusammen hält.

Je nach dem, wie viele Streifen ihr zu einer Wasserbombe zusammen bindet verändert sich die Größe der fertigen Wasserbombe.
Außerdem hier nochmal der unterschied mit oder ohne Zackenschere.

Wiederholt das Ganze jetzt so oft, wie ihr möchtet bis ihr genügend Wasserbomben zusammen habt.
Sind eure Wasserbomben fertig, dann ab damit in ein Wasserbad, damit sie sich schön voll Saugen können.

Für die Wasserschlacht kann man dann zwei Eimer oder Schüsseln mit Wasser bereit stellen, worin der Wasserbombenvorrat gelagert wird. Dort kann dann ggf auch mit Wasser “nachgeladen” werden und das Spiel muss nicht ewig unterbrochen werden um neue Wasserbomben aufzufüllen.
Außerdem tun diese Wasserbomben viel weniger weh als die normalen und man hat nicht das Problem, dass man so stark werfen muss, damit sie platzen.

Das Aufräumen geht auch deutlich einfacher, als bei normalen Wasserbomben, denn bei diesen müssen nicht die ganzen Ballonfetzen gesucht werden, sondern einfach die Bomben kurz unter fliesendem Wasser ausspülen, trocknen lassen und fertig.
Sollten sie mal extrem schmutzig geworden sein könnt ihr sie auch in einen Kissenbezug packen und bei niedriger Schleuderzahl in der Waschmaschine waschen.

An das Wasser fertig LOS!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram