DIY

Blütenpresse (nicht) nur für Kinder

Wir sind bei schönem Wetter oft, außer zum Mittagsschlaf, den ganzen Tag draußen unterwegs. Spazieren gehen, mit Wasser planschen, den Garten umgraben oder Blumen pflücken – draußen wird es doch nie langweilig.
Der kleine Wirbelwind saugt dabei alles wie ein Schwamm in sich auf – wo es die besten Walderdbeeren gibt oder wie die verschiedenen Blumen heißen. Deshalb möchte ich gemeinsam mit ihm einen kleinen Natuführer basteln mit den verschiedenen Blüten, Blättern usw die dann immer beschriftet werden können.

Aus diesem Grund haben wir eine Blütenpresse gebastelt, wo die Schätze der Natur dann getrocknet, gepresst und später weiterverarbeitet werden können.

Wenn du auch eine Blütenpresse basteln möchtest brauchst du folgendes…

2 Holzstücke in der gewünschten Größe der Presse
4 Metrische Schrauben (diese haben keine Spitze und deshalb keine Verletzungsgefahr)
4 passende Flügelmuttern
4 Unterlegscheiben (die muss ich noch nachholen – wir hatten keine passenden da)
Kartonagen zwischen die gepressten Blüten

Außerdem
Schleifpapier
Bohrer
Evtl Farbe zur Gestaltung

 


Das Holz kann man sich direkt zugesägt kaufen, oder selbst sägen. Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass die Kanten mit Schleifpapier ein wenig abgerundet werden um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Markiert euch nun die Punkte, wo die Schrauben später sitzen sollen. Messt dafür 1,5cm von beiden Randseiten nach innen.
Bohrt dann mit einem Bohraufsatz der etwas dicker ist als eure Schraube alle acht Löcher.


Nutzt nun das Holz als Vorlage für die Kartonagen. Schneidet außerdem die Ecken ab, dass die Kartonagen später zwischen die Schrauben passen ohne zu klemmen.


Jetzt könnt ihr die Blütenpresse zusammenbauen. Fädelt dazu eure Schrauben in eines der beiden Hölzer ein…


…wendet die Holzplatte, sodass die Schrauben ganz in das Holz rutschen. Legt dann die Kartonagen in den Zwischenraum der Blütenpresse. Wenn ihr möchtet könnt ihr auch gleich Blüten zwischen die einzelnen “Seiten” legen.

TIPP: Die Blüten werden am schönsten gepresst, wenn ihr die Innenseite der Blüte nach unten legt.


Fädelt dann den Holzdeckel der Blütenpresse oben in die Schrauben ein, legt eine Unterlagscheibe (die ich nicht hatte) auf die Schraubenspitze und dreht eure Flügelmuttern langsam fest. Am Besten zieht ihr immer gegenüberliegende Schrauben nacheinander an, sonst wird es gern alles schief und rutscht übereinander.

Ohne Unterlagscheiben geht das Holz durch das anziehen der Flügelmuttern rund um die Bohrlöcher kaputt. Es ist also definitiv keine Dauerlösung ohne :).


Natürlich müsst ihr die Flügelmuttern auch nicht so fest anziehen, bis es nicht mehr weiter geht – es sollen schließlich nur Blüten gepresst werden und kein Apfelsaft :D. Besonders wenn ihr wie ich nur eine dünne Sperrholzpatte genutzt habt verzieht sich sonst alles.

Wenn eure Blüten in der Presse eingespannt sind müsst ihr nur noch ein paar Tage warten und schon sind die fertig gepresst und getrocknet für die Weiterverarbeitung.

Im Herbst kann man so natürlich z.B. auch bunte Blätter pressen.

Ihr könnt die Blütenpresse ganz nach euren Vorstellungen gestalten. Diese wurde Beispielsweise einfach mit Wasserfarben bemalt und dann mit einem Klarlack fixiert. (Das ist wichtig, da sich die Farbe sonst bei Feuchtigkeit in Wohlgefallen auflösen würde). Für jüngere Kinder finde ich  Wasserfarbe als tolle Alternative zu Lacken und co. – Natürlich ist aber alles erlaubt, was gefällt.

Egal, wie deine Blütenpresse aussehen soll, ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim basteln und dem Blüten suchen!
Wenn du noch mehr Outdoor Ideen für Kinder suchst, dann schau doch mal bei Nadine von Villa Kunterbunter vorbei und lasst ein bisschen liebe da.
Dort findest du diese Woche gleich

10 DIY Outdoor Ideen für die ganze Familie

Ob Barfußpfad oder Bogenschießen – da ist bestimmt für jeden was dabei 🙂
Habt eine Schöne Woche!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram