Herbstrezepte,  Kochen,  Küche,  Suppe

Kürbiscremesuppe mit Croûtons

Passend zum kalten Wetter in dieser Woche möchte ich euch heute, bevor wir endgültig in die Vorweihnachtszeit schlittern, mit einer leckeren warmen Kürbissuppe einheizen.

Zutaten für ca 6 Personen

Für die Croûtons:
– 6 Scheiben Toastbrot (ihr könnt natürlich auch mehr machen je nach dem wie gern ihr sie mögt =))
– etwas Kräuterbutter zum anbraten

Für die Suppe:
– einen kleinen Hokaido Kürbis
– 2,5 Liter Gemüsebrühe
– 300 ml Sahne

Zubereitung

Croûtons
 Croûtons lassen sich schon wunderbar vor der Suppe vorbereiten. Ihr könnt sie aber auch z.B. in der Kochzeit des Kürbisses zubereiten.
Schneidet eure Toastbrotscheiben in kleine Würfel. Lasst nun etwas Kräuterbutter in einer Pfanne schmelzen. Wenn ihr keine Kräuterbutter habt könnt ihr auch normale Butter nehmen und Kräutersalz darauf streuen (und/oder evtl auch frische Kräuter). In die zerlassene Butter gebt ihr dann die Toastwürfel und lasst sie von allen Seiten knusprig braun werden.  Wenn sie knusprig sind könnt ihr sie auf ein Küchenpapier legen. Aber Achtung: Unbedingt nicht aufeinander in einer Schüssel o.ä. denn dann werden sie wieder matschig. Erst wenn sie kalt sind könnt ihr sie dann stapeln =)…

Zubereitung Suppe

Nun geht es an die Zubereitung der Suppe…

Schneidet dazu den Strunk oben am Kürbis ab und teilt ihn in der Mitte. Schälen müsst ihr ihn nicht – da diese beim Hokaido mitgegessen werden kann….

…mit einem Löffel könnt ihr die Kerne ohne Probleme heraus lösen und den Kürbis dann mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.
Passt dabei bitte auf eure Finger auf 🙂

Gebt die Kürbisstücke dann in die Gemüsebrühe und lasst sie darin ca 20 Minuten kochen.

Danach ist der Kürbis weich geworden und ihr könnt ihn pürieren.

Wenn ihr es nun perfekt machen wollt schlagt ihr die Sahne bis sie fest geworden ist und gebt nun 3/4 der Menge in die Suppe und schmeckt sie nochmals mit Salz und Pfeffer ab. Durch die geschlagene Sahne wird die Suppe ein wenig luftiger und noch cremiger.

Die schnelle Variante ist es 3/4 der Sahne ohne schlagen hinzu zu geben und abzuschmecken (was auch Superlecker ist!).

Beim Anrichten gebt ihr in jeden Teller auf die Suppe noch etwas von der (evtl. geschlagenen) Sahne und gebt darauf dann die Croûtons.

Bei der Kürbiscremesuppen gibt es unzählige Varianten und jeder hat seinen Vavorit. Manche machen es mit Kokosmilch – andere mit Curry oder Kartoffeln. Mein Rezept ist lediglich ein Grundrezept das in verschiedene Geschmacksrichtungen weiterentwickelt werden kann.
Ich bin gespannt zu hören ob es euch schmeckt oder was ihr für Kürbiscremesuppen macht!

Liebe Grüße an euch alle und bis bald
Eure Utini

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram