Alltagsrezepte,  Apfel,  Apfelmus,  Basic Rezepte,  einfach und schnell,  Erntedank,  Herbstrezepte

Grundrezept Apfelmus

 

 

Vielleicht denkt ihr jetzt pffff Apfelmus. Aber es gibt unheimlich verschiedene Arten Apfelmus zu machen. Die einen machen es mit der Flotten Lotte, die nächste kombinieren es mir anderem Obst z.B. Banane statt Zucker (übrigens auch sehr lecker), wieder andere bestehen darauf, dass Vanille rein gehört (auch wenn ich großer Fan von Vanille beim Backen bin – im Apfelmus brauche ich es nicht…).
Nicht mal meine Mutter und ich haben die selbe Methode :D.

In diesem Jahr fällt unsere Apfelernte sooo reichlich aus. Da muss man schauen, wie man sie nach und nach auch wieder “verschaffen” (sagt man im schwäbischen – wie man sie nutzen) kann.
Ich liiiebe Apfelmus – könnte daran liegen, dass mein Lieblingsessen Pfannkuchen sind, also darf das natürlich nicht hier auf dem Blog fehlen.

Zutaten

Äpfel ;-)wenn ihr mögt etwas Zitronensaft
etwas Wasser
wenn man mag etwas Zucker und Zimt
Schält zuerst so viele Äpfel, wie ihr für das Apfelmus nutzen wollt.
Wenn ihr so viel Glück habt wie ich habt ihr genau so einen fleißigen Küchenhelfer, der für euch “kurbelt”.
(Jaja Kinder können ganz herrlich sein 😀 – und wer gerne Apfelmus isst darf auch beim machen helfen…)
Ganz WICHTIG: Zwischendurch das Naschen nicht vergessen :D. Und natürlich NIEMALS das Kind unbeaufsichtigt lassen, wenn es beim Schälen hilft.
Entkernt die Äpfel dann und schneidet sie in Stücke, die müssen gar nicht so mini sein, deshalb habe ich auch nicht gleich den Schneider der Apfelschälmaschine genutzt…
Wenn ihr möchtet könnt ihr die Äpfel mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so braun werden. Ich denke immer, warum soll man die Äpfel nicht Äpfel sein lassen… Aber jeder wie er mag :D.
Gebt diese dann mit etwas Wasser in einen Topf und lasst sie auf niedriger Temperatur für ca 8 Minuten (je nach Apfelsorte – es sollte nach Apfelmus mit Stückchen aussehen) köcheln. Rührt dabei immer wieder um.
Gebt dann nach belieben Zucker und wenn ihr mögt Zimt zum Apfelmus (Ich liiiebe Zimt im Apfelmus, das schmeckt dann wie bei meiner Oma :D)
FEEERTIG
Nix pürieren oder sonst was – die Stückchen müssen nämlich sein.
Und NEIN das sieht nicht aus wie schonmal gegessen, sondern Phantastisch! Mit Stückchen schmeckt das nämlich viel besser als diese, die man im Glas bekommt 🙂
Dann heißt es nur noch abkühlen, anrichten…
…und ab damit auf den Pfannkuchen.
Guten Appetit!
Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram