DIY

Die Einladung / Siegel ohne Siegelwachs

Womit beginnt die Planung einer Party? Natürlich mit den Einladungen. Schließlich möchte man ja wissen, mit wie vielen Personen man rechnen muss. Natürlich kann man das über Whatsapp und co machen, aber mal ganz ehrlich – Wer freut sich nicht, wenn er Eulenpost bekommt? In Hogwarts funktionieren elektrische Geräte schließlich auch nicht.

Übrigens könnte man daraus auch mal eine Challenge machen – Smartphonelos für einen Potterabend, weil das in Hogwarts eh nicht geht…

 

Die Einladung

Jetzt aber zurück zur Einladung… Die Einladung ist von der Potterparty bei uns und die fand jetzt im Frühjahr statt. Der “normalen” Einladungstext von den Aufnahmebriefen waren also irgendwie unpassend. Deshalb habe ich ihn ein wenig abgeändert und geschrieben, dass die Gäste zum Start nach den Weihnachtsferien geladen sind. Natürlich habe ich dann das Datum und die Uhrzeit der Party eingefügt.

Weil ich in letzter Zeit immer wieder gefragt wurde – Ich nutze oft einfach Word (Werbung – selbst gekauft), um solche Sachen zu gestalten. Mit den richtigen Schriften, die es teilweise kostenlos als Download gibt, ein paar Bildern und etwas Zeit kann man da ganz coole Sachen erstellen.

Weil die Einladung natürlich originalgetreu wie möglich aussehen soll, habe ich zuerst die Seiten mit einer Musterschere bearbeitet und mir mal wieder mein liebstes Papierfärbemittel zur Hand genommen nämlich schwarzen Tee. Wenn ihr diesen in ein Backblech leert könnt ihr die Einladungen perfekt rein legen, kurz einwirken lassen, wieder heraus holen und trocknen lassen.

Dadurch wirkt das Papier gleich viel Hochwertiger.

Hier nochmals ein Vergleichsbild. Links ohne schwarzen Tee, rechts mit. Krass, was das ausmacht – oder?!

Weil die Schrift meiner Wahl leider keine Umlaute geschrieben hat, ich sie aber dennoch nutzen wollte habe ich sie jetzt von Hand selbst geschrieben.
WICHTIG: Wenn ihr das Papier auch mit Tee färbt erst nach dem Trocknen die Punkte für Ö und co ergänzen, sonst läuft die Farbe je nach Stift aus und es sieht unsauber aus.
Wenn ihr zufrieden seit könnt ihr die Briefe falten. Ich habe sie einfach wie einen “normalen, offiziellen” Brief in drei Teile eingeteilt, also zwei mal geknickt, sodass das Hogwarts Logo zuerst zu sehen ist, wenn man den Brief heraus zieht.

Der Umschlag – oder auch DAS DING


Der Brief ist fertig, jetzt geht es an den Umschlag. Ich habe mich für schwarzes Papier entschieden. Zum Einen, weil ich das noch Zuhause hatte :D, zum Anderen, weil das so einen schönen Komtrast zum Rest gibt. Ich habe mich für… Wie nennt man das denn so eine Hülle zum einschieben entschieden, wie es das beispielsweise bei Konzertkarten etc gibt.

So und jetzt kommt der Teil, warum ich kaum Papierbasteleien mache und hier zeige – Ich finde es nämlich super schwierig zu erklären :D…
Aaaaaaaalso Ich braucht ein Rechteck, das Die Breite des Briefes hat +1cm. Die Höhe ist die gefaltete Briefhöhe mal 2, Plus ebenfalls 1cm.

Ich hab versucht es euch hier auf einem Testpapier aufzuzeichnen. Also die durchgezogenen Linien sind Schneidekanten und die gestrichelten sind Faltkanten. Die Rundung habe ich einfach mit einer Schüssel vorgezeichnet. An der Linken Seite kann man es, wie hier angezeichnet machen und den Überstand in der Mitte umklappen und fest kleben…

… Oder hier ganz knappkantig Kleber drauf machen und so umfalten. Wenn ihr nicht ganz genau gearbeitet habt kann es hier aber sein, dass ihr nochmals nachschneiden müsst, damit die Kanten exakt bündig sind.

Beklebt jetzt noch die zweite Klebekante…

… dann das Ganze schnell zusammen falten, ehe der Kleber nicht mehr hält und fertig ist der Schuber :D. Leute ich hab keine Ahnung wie DAS DING heißt… Wisst ihr es? Schreibt es gerne in die Kommentare.
WICHTIG: Lasst die Hülle gut trocknen, ehe ihr den Brief rein steckt und drin lasst, nicht dass irgendwo noch Kleber ist und er euch festklebt.

Das Siegel, das keines ist


Leute, ich stehe auf Siegel. Ich finde, das macht alles sehr viel edler, allerdings gehen die super leicht kaputt, sind oft ne Schweinerei und 3/4 der Siegel sehen nicht so aus, wie man sich das vorstellt. Außerdem habe ich es mir zwar schon oft überlegt, habe aber kein Hogwartssiegen, denn ganz ehrlich Leute – Wie oft braucht mans?! Wenn man es einmal im Jahr nutzt ist es viel würde ich sagen. Deshalb habe ich nach einer Alternative gesucht und auch tatsächlich gefunden.
Ich habe momentan noch eine angefangene selbsttrocknende Modeliermasse, die ich dringend nutzen muss, ehe sie austrocknet. Sie ist devinitiv strapazierfähiger, als ein Siegelwachs und somit perfekt für mein Vorhaben. Außerdem braucht ihr etwas, um als Siegel zu nutzen. Vielleicht habt ihr ja sogar eine Harry Potter Kette, die man nutzen kann? Ich habe einen Wappenknopf genommen, der in unserem Fundus war.
(Falls ihr keine Monks seit und es ertragen könnt, dass es kein original Hogwarts Wappen ist – Kostenpunkt für einen Knopf je nach Ausführung gibt es unter einem Euro. Ansonsten einfach mal die Augen offen halten, 3D Pins, Ketten etc gibt es oft günstiger, als ein Siegel.

Nun aber zurück zur Anleitung. Von der Modeliermasse braucht ihr kleine Stückchen.

Tipp: Nutzt unbedingt eine Unterlage für die Modeliermasse! erstens, damit euer Tisch nicht leidet und zweitens, damit ihr es darauf trocknen könnt und ggf an einen anderen Ort tragen ohne es kaputt zu machen, solange es noch nicht getrocknet ist. Meine Unterlage war eine durchsichtige Tischdecke, deshalb sieht man sie auf manchen Bildern kaum.

Diese formt ihr dann zu kleinen Kugeln. Sie sollten in etwa so groß sein wie der Knopf bzw etwas kleiner.

Nehmt euch nun immer eine Kugek und drückt den Knopf hinein.


Wenn ihr ihn wieder heraus zieht sieht das Siegel in etwa so aus (Natürlich je nach Muster :D). Ist Ein Wappen mal nicht so schön raus gekommen? Dann einfach nochmal zusammen kneten und nochmal machen.

Dann muss die Modeliermasse aushärten. Wenn ihr, so wie ich eine Tischdecke als Unterlage habt solltet ihr zuerst die Oberseite gut trocknen lassen und dann wenden, damit auch die Unterseite gut trocknen kann. Bis dahin hat das Siegel auch schon so viel Stabilität, dass ihr es drehen könnt ohne Angst zu haben, dass es kaputt geht.

Was fehlt dem Siegel noch? Natürlich die Farbe. Ich habe die Modeliermasse einfach mit Acrylfarbe angemalt.

Das Zusammenbauen

Jetzt haben wir alle Einzelzeile. Es muss also nur noch zusammen gesteckt werden.

Um nochmals einen rustikalen Look zu bekommen habe ich noch eine Sisalschnur für jeden Brief vorbereitet.

In “DAS DING” kommen die Briefe, sowie eine Karte für den Hogwarts Express in meinem Fall…

Dann einmal die Sisalschnur rum und darauf wird das Siegel geklebt. Ich habe einfach Leim genommen :D, ob euer Bastelkleber da hält müsst ihr probieren – zur Not hält Sekundenkleber es auf jeden Fall. Den gibt es übrigens auch als Gel, das ist viel weniger Sauerei…

Eigentlich bastel ich echt ungern mit Papier, da bin ich irgendwie immer voll ungeduldig und dann wird es nicht so, wie ich es mir vorstelle, aber dieses Mal bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Was meint ihr?
Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram