DIY

Yogurette-Eis

Lange habe ich überlegt, wie ich dieses Eis nennen kann, ohne es als WERBUNG zwecks Markennennung zu markieren, aber mal ehrlich Yogurette Eis ist eben Yogurette Eis… Deshalb WERBUNG WERBUNG WERBUNG aber alles selbst bezahlt ;-)…

Heute ist der erste Tag, an dem es nicht mehr so heiß ist und auch endlich mal wieder ein paar Regenwolken bei uns vorbei schauen. Auch mal angenehm, wie ich finde :D… Trotzdem gibts heute ein Eis Rezept, wo ich ja auf Instagram gefragt habe, ob ihr da mal Lust darauf hättet. Eure Lieblinseissorten klangen auch alle soooo lecker und ich werde sicher noch gaaanz viele davon ausprobieren aber diese Woche habe ich es nicht mehr geschafft verschiedene davon zu machen und Rezepte auszuprobieren. Deshalb gibt es heute mein momentanes Lieblingseis diesen Sommer Yogurette Eis. Es verbindet die herrliche frische vom Joghurt mit der fruchtigen Erdbeere und dazu noch ein wenig Schokolade hmmmmmmhhmmmhmhmmmmm lecker!
Ich weiß, dass die Erdbeerzeit inzwischen fast vorbei ist, aber ich wollte es euch dennoch nicht vorenthalten. Los gehts also mit dem Rezept:

Du brauchst

ca. 350g Erdbeeren
Saft einer viertel bis halben Zitrone (je nachdem wie Süß bzw nicht süß ihr das Eis später haben möchtet)
75g Zucker
etwas Vanille
250ml Sahne
100g Joghurt
10 Yogurette Riegel

In der Erdbeerzeit:
Wascht und putzt eure Erdbeeren und püriert sie gemeinsam mit dem Zucker, dem Zitronensaft, der Vanille und dem Joghurt.

TIPP: Wenn ihr euch Erdbeeren, Zucker, Zitronensaft und Vanille miteinander püriert und in Gläser/Flaschen als Fruchtmus einkocht (bitte zuerst über das einkochen informieren Einkochen ist NICHT heiß einfüllen) könnt ihr euch immer eine Eisportion vorbereiten und habt auch außerhalb der Erdbeerzeit etwas davon.

Schlagt eure Sahne steif…

…und hebt nun das Erdbeermus mitsamt dem Joghurt unter die Sahne.

Wenn ihr eine Eismaschine habt gebt die Masse nun in die Eismaschine. Wenn nicht gebt ihr es in ein Gefäß, das groß genug ist, dass ihr es immer wieder umrühren könnt und gebt es in die Gefriertruhe. Dann müsst ihr selbst wie eben gesagt immer wieder (etwa alle 20 Minuten) aus dem Gefrierfach nehmen und ordentlich durchrühren, damit das Eis nicht zu einem Riesenklumpen zusammenfriert.

Schneidet die Yogurette Riegel in kleine Stücke…

… und wenn das Eis fest genug geworden ist, damit sie nicht nach unten sinkt…

…gebt die Riegelstücke zu der Eismasse in der Maschine oder dem Gefrierschrank und lasst sie einrühren bzw rührt sie selbst ein, damit sie sich überall verteilt.

Je nach dem, was für eine Eismaschine ihr habt und je nachdem wie fest ihr das Eis mögt kann es auch sein, dass ihr die Masse trotz Eismaschine noch einmal etwas einfrieren solltet, damit es eben die Konsistenz eines “normalen Speiseeises” hat und nicht mehr so Softeis mäßig ist. Das hat aber den großen Vorteil, dass man es gut vorbereiten kann bevor z.B. der Besuch kommt und es dann nur in aller Ruhe heraus holen müsst.

Dann müsst ihr nur noch die Kugeln abstechen und könnt euch in aller Ruhe um die Gäste kümmern und euch das Eis schmecken lassen.

Eine schöne Woche euch allen!
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram