DIY

Puppentrage / Kuscheltiertrage

Diese Woche hatte ich euch auf Facebook und Instagram meine selbst genähte Puppen bzw Kuscheltiertrage gezeigt und die Resonanz war sehr positiv. Deshalb habe ich mich noch einmal dran gesetzt und das Ganze noch etwas weiter bearbeitet, womit ich bei meinem ersten Versuch noch nicht so wirklich zufrieden war.
Links seht ihr meine erste Version, die ich für unseren kleinen Wirbelwind genäht habe. Der Steg war noch sehr breit für Kuscheltiere und Puppen, sodass es nicht richtig saß und auch die Höhe war noch etwas wuchtig. Natürlich muss man bedenken, das unser Sohn jetzt gerade beinahe zwei ist und es vielleicht anders wirkt bei einem 5 Jährigen Kind. Allerdings ist auch die neue Version, wie ich sie euch heute zeigen möchte definitiv groß genug für Babypuppen in “gängigen Größen” führender Puppenhersteller 😀 (und natürlich auch Teddys usw.).

Als optische Vorlage (zumindest bis zu einem gewissen Grad) diente mir meine eigene Babytrage. Einige Funktionen habe ich aber der Einfachheit halber weg gelassen, aber natürlich kann man die verschiedenen Einstellmöglichkeiten usw alles auch 1:1 bei einer Puppentrage umsetzen. Ich habe mich aber für die einfachere Variante entschieden, sonst wäre das Ganze doch etwas aus dem Ruder gelaufen.

Ihr braucht

Stoff für Vorder- sowie Rückseite (ich habe die Trage zum Wenden genäht, sodass man immer wieder eine andere Optik hat) und evtl einen dritten Stoff für die Träger und den Bauchgurt. Ihr könnt aber natürlich auch alle Teile aus einem Stoff nähen.

Zwei Bänder, je 23cm lang

Schneiderkreide oder einen Magic Marker, sowie Stoffklammern oder Stecknadeln

Papier um das Schnittmuster anzufertigen

Lineal und Stift Papierschere

Nähmaschine, Overlock, Garn, Stoffschere und den üblichen Nähtüddel

Das Schnittmuster

Nehmt euch als erstes entweder ein großes Blatt (A3) oder klebt euch zwei A4 Seiten zusammen. Zeichnet darauf ein Rechteck mit den Maßen 30cm x 26cm.


Schneidet das Rechteck aus und faltet es einmal in der Mitte der kurzen Seite (also bei 13cm).

Legt das Schnittmuster dann so vor euch, dass die gefaltete Seite des Papiers auf der rechten Seite liegt und messt am linken oberen Rand 4cm nach unten und 3,5cm nach rechts. Markiert euch die beiden Punkte und verbindet sie miteinander.
Schneidet dann an der Markierung entlang diese Obere Ecke durch beide Papierschichten hindurch ab.

Messt nun vom unteren Rand 5cm nach oben und beginnt dort mit einer kleinen Rundung, die bis nach oben zu der abgeschnittenen Ecke reicht. Diese Rundung ist, dass die Puppe bzw das Kuscheltier später schöner in der Trage drin sitzt und die Beine nicht so sehr  zeitlich zum Spagat heraus reichen. Gerade bei steiferen Puppen ist das nämlich gar nicht möglich. und dann sieht es etwas komisch aus…

Wenn ihr nun diese Rundung ebenfalls abgeschnitten habt könnt ihr euer Schnittmuster wieder auseinander klappen. Das ist der Schnittteil für die eigentliche Trage.

Der Schnitteil für die Kopfstütze ist wieder ein einfaches Rechteck, das etwas schmäler sein muss als der obere, gerade Teil der Trage. In meinem Fall habe ich 18,5cm x 20cm gewählt. Bei meiner Jungenversion habe ich eine schräge Kopfstütze genäht (auch weil ich die Oberseite generell noch etwas anders gemacht habe).
Allerdings gefällt mir persönlich die gerade Stütze besser.

Außer der eigentlichen Trage und der Kopfstütze gibt es noch die Schnitteile für den Bauchgurt und die Schultertrageriemen. Da habe ich mir kein Schnittmuster angelegt, sondern die Maße (Trageriemen 17cm x 125cm und Bauchgurt 17cm x 150cm) direkt auf den Stoff übertragen. Wenn ihr ein älteres Kind habt müsst ihr diese Maße evtl etwas verlängern. Also die Trage passt sicherlich auch noch sehr viel länger als meinem Sohn jetzt mit zwei Jahren aber ich habe sie eben so lang gemacht, dass man eine Schlaufe binden kann und nicht mit Doppelknoten arbeiten muss, die die Kinder dann selbst nicht mehr ohne Hilfe auf bekommen.

Die Schnitteile

Schneidet folgendes zu:

2x Trage (wenn ihr mögt in zwei unterschiedlichen Farben)

2x Kopfstütze (wenn ihr mögt in zwei unterschiedlichen Farben)

2x Tragegurt

1x Bauchgurt

Das Nähen

Jetzt geht es ans zusammennähen der einzelnen Teile. Beginnt dazu mit den Trägern, indem ihr sie beide jeweils einmal der Länge nach in der Mitte faltet und feststeckt.

Näht dann die lange Seite, sowie eine kurze Seite aufeinander…

… und wendet die beiden Schläuche. Am besten geht das mit einem Essstäbchen, finde ich.

Legt dann die beiden Träger kurz zur Seite und nehmt euch das Schnitteil für den Bauchgurt zur Hand. Versäubert diesen Ringsherum. Das könnt ihr entweder mit eurer Nähmaschine oder einer Overlock machen.

Jetzt geht es ans Bügeln. Nehmt euch zuerst die beiden Träger zur Hand und bügelt sie. Achtet darauf, dass ihr die Naht schön heraus arbeitet und sie nicht in einer Bügelritze verschwindet und es dann ganz krumm und schief ausschaut.

Nehmt euch anschließend wieder den versäuberten Bauchband zur Hand und beginnt das Umsäumen vorzubügeln. Das macht das Nähen später wirklich viiiel vieeeeel einfacher.
(Jaja, ich hasse Bügeln auch, aber in diesem Fall ist der Spruch gut gebügelt ist halb genäht wirklich wahr)

Ungefähr so sollte es dann außen nach dem Umbügeln aussehen…

… und so von innen. Jetzt könnt ihr die beiden Träger sowie den Bauchgurt erst noch einmal zur Seite legen.

Bereitet jetzt zwei farblich passende Bänder mit einer Länge von etwa 23cm vor.

Diese werden zwischen den beiden Stofflagen der Kopfstütze angebracht.

Wenn ihr sie ganz außen im Eck haben möchtet empfehle ich euch als erstes die beiden längeren Seiten zu nähen und die Bänder dann genau an der Kante rechts und links festzustecken und diese dritte Seite zusammen zu nähen.

Jetzt könnt ihr die Kopfstütze durch die offene Seite wenden. Arbeitet die Ecken schön aus und bügelt auch hier gegebenenfalls noch einmal über die Kanten.


Nehmt euch nun den Trageschnitt zur Hand und steckt die beiden Stoffstücke rechts auf rechts an den langen Seiten von unten bis zum Ende der Rundung oben fest

und näht die beiden gesteckten Seiten fest.

Bitte Unbedingt die Schräge oben NOCH NICHT zu nähen! Hier werden gleich die Träger angebracht.
Wie ihr seht sind die Träger aber etwas breiter, als die Schräge. Das ist Absicht…

… denn ich habe den Träger in Falten (genauer gesagt in eine Kellerfalte) gelegt, damit es vorn nicht so wuchtig aussieht aber doch ein breiter Träger ist, damit auch schwerere Puppen/Kuscheltiere nicht unangenehm zu tragen sind. Am Einfachsten ist es, wenn ihr die Falte knappkantig in der Nahtzugabe mit einem geraden Stich fixiert, damit die Falte nicht mehr aufschlagen kann…

WICHTIG: Achtet unbedingt darauf, dass bei beiden Trägern die Naht später entweder außen oder innen liegt und die Kellerfalte auf der selben Seite ist (sieht von vorn/hinten anders aus)

… und die Träger erst dann zwischen den beiden Stofflagen feststeckt und annäht.

An der noch offenen, geraden Oberseite wird nun die Kopfstütze festgesteckt. Achtet hier unbedingt auf die Musterung des Stoffes und wie es später liegen soll. Ich wollte es so haben, dass immer wenn das Blumenmuster vorn getragen wird die Kopfstütze Uni rosa ist und umgekehrt. Ihr könnt es aber natürlich auch Ton in Ton machen. Wenn ihr euch unsicher seid, wie rum ihr es annähen müsst steckt es euch zuerst gut fest und wendet die Trage. Dann könnt ihr sehen, wie die Kopfstütze liegt.

Wenn ihr euch ganz sicher seid könnt ihr dann auch den oberen Teil mit der Nähmaschine schließen.

Und dann kommt der große Moment des Wendens. Man sieht jetzt schon richtig, was es einmal werden soll, findet ihr nicht?!

Aber auch wenn man schon sieht, was es einmal werden soll, ohne Bauchband kann man es natürlich nicht lassen. Markiert euch dazu die Mitte der Trage und die Mitte des Gurtes.

Klappt den Gurt auf und legt die Mitte der Trage genau auf die Mitte des Gurtes. Klappt den Bauchgurt dann wieder nach oben…

Und steckt die Trage gut am Gurt fest. Steckt den Gurt außerdem einmal komplett bis zu den beiden Seitenteilen, sowie die kurzen Seitenteile aufeinander.

Näht nun alle noch offenen Seiten des Bauchgurtes zusammen und fertig ist sie: Eure Puppen- bzw Kuscheltiertrage. Sie kann entweder von dieser…

… oder von dieser Seite getragen werden.

Ob für einen Jungen oder für ein Mädchen – völlig egal. Wichtig ist, dass die Kids Spaß daran haben.
Habt ihr auch eine Liebevolle Puppenmama oder einen Puppenpapa zuhause? Dann probiert es doch einfach mal aus!
Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram