DIY

Feuertorte für (kleine) Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen

Feurig heiß, oder schön erfrischend? Wie man diese Torte beschreiben soll weiß ich nicht so genau, denn auf den ersten Blick sieht sie durch die Feueroptik ziemlich heiß aus, aber durch die Zitronencreme schmeckt sie wunderbar erfrischend und unglaublich lecker!
Mit ein bisschen Zeit ist dieser Kuchen gar nicht schwer zu machen

Das brauchst du

Eine Doppelte Portion Biskuit

Eine Zitrone

400ml Sahne

200g Frischkäse

100g Zucker

500g Quark

1 Dose Mandarinen

2 Päckchen Sahnesteif

Lebensmittelfarbe in  den Farben gelb, orange und rot (orange könnt ihr aber natürlich auch aus gelb und rot mischen ;-))

Schlagt eure Sahne mit dem Sahnesteif auf und stellt sie zur Seite.
Reibt nun den gelben Teil der Zitronenschale ab (der weiße Teil ist bitterer).  Presst dann eure Zitrone aus.
Lasst die Mandarinen mithilfe eines Siebes abtropfen.


Verrührt Quark, Frischkäse, Zucker und die Zitronenschale miteinander und gebt noch etwa 3 EL Zitronensaft hinzu.

Gebt dann die geschlagene Sahne unter die Masse und hebt diese unter.


Schneidet euren Biskuitboden einmal in der Mitte auf und gebt darauf etwas weniger wie die Hälfte der Zitronencreme und verteilt darauf die Mandarinen.
Legt die Deckplatte des Biskuits wieder obendrauf und stellt die Torte über Nacht in den Kühlschrank.


Teilt die restliche Creme in zwei Schüsseln auf und färbt sie mithilfe von Lebensmittelfarben ein.


Diese werden ebenso über Nacht kalt gestellt, damit die Creme fest wird.


Am nächsten Tag könnt ihr mit der Verzierung beginnen. Löst dazu den Tortenring und gebt einen Teil der Masse in einen Spritzbeutel.
Ich habe zuerst versucht zwei Farben gleichzeitig zu verarbeiten, damit es ineinander läuft – aber dazu ist die Creme nicht standfest genug. Bei Buttercreme könnte man das aber beispielsweise machen (das war mir aber zu schwer für so einen Kinderkuchen – Optik ist toll aber ich finde der Geschmack geht vor!).

Spritzt also nach und nach das Feuer auf den Kuchen auf. Ich habe dazu einfach ganz vielen kleine “Fleckchen” auf dem Kuchen platziert. Ganz Wichtig: Hier müsst ihr relativ schnell arbeiten und lieber nicht zu viel Creme in den Spritzbeutel geben, da sie sonst in eurer Hand ziemlich schnell flüssig wird. Verteilt außerdem außenrum noch den Rest der Creme. Am besten geht das (finde ich) mit einer Streichpalette…


…Jetzt geht es an die Farbschattierungen des Feuers und die Struktur der Tortenseite. Dazu habe ich einen Teelöffel genommen und einen Tropfen Lebensmittelfarbe in Rot darauf gegeben. Damit konnte ich die Rote Farbe gezielt auf dem Feuer anbringen. Wenn es nicht mehr abfärbt einfach wieder Farbe auf den Löffel tropfen.
Außenherum habe ich den Löffel auch ein wenig in die Ceme eingedrückt, sodass ich damit eine auch ein wenig feurige Struktur bekommen habe.


Und fertig ist die Torte als solche. Nun heißt es die Platte wo getropft wurde sauber machen und nochmals ab damit in den Kühlschrank, bis er vernascht werden soll.

Wenn ihr diese Torte auf der Kaffeetafel mithilfe von einigen Feuerwehrmännern und einem Feuerwehrauto drappiert ist das ganz bestimmt der absolute Renner für kleine Feuerwehrmänner!

Wasser marsch! Oder vielleicht lieber doch nicht :D?


Habt ihr auch einen kleinen Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau zuhause? Dann bin ich mir eigentlich fast sicher, dass diese Torte super gut ankommen wird!
Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram