DIY

04. Dezember Weihnachts-Kuschelecke

Werbung – Die Vorlagen der Applikationen wurden mir Kostenlos von Glückskind Winterstein zur Verfügung gestellt

 

Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in unsere Weihnachtskuschelcke geben. Im Flur, direkt neben der Eingangstür in unsere Wohnung ist ein Bodentiefes Milchglasfenster, das dafür sorgt, dass es dort nicht stockfinster ist. Früher stand dort immer ein Teil meiner Deko, aber mit Kind musste es dann leer bleiben, weil sonst alles weg gewesen wäre :D… Schon im Sommer wurde dieser Platz von unserem kleinen Wirbelwind als Bücherecke auserkoren.
Klar, das dieser selbst gefundene Lieblingsplatz zur Weihnachtszeit einen Hauch Zauber gebrauchen kann. Also hab ich den Mama Feenstab geschwungen (oder eher die Nähnadel) und eine Adventskalender – Weihnachtskuschelecke draus gemacht…

Damit es kuschelig und bequem wird habe ich ein Stück Schaumstoff besorgt, das genau die Größe der Nische hat. Außerdem habe ich zwei Stoffe ausgewählt, die ich jeweils in der selben Größe + 2cm auf jeder Seite zugeschnitten habe. Dann habe ich die beiden Stoffe an drei Seiten zusammen genäht und an der vierten einen Reissverschluss angebracht, sodass der Bezug für den Schaumstoff immer leicht abzuziehen und zu waschen ist.

(Wollt ihr eine genauere Erklärung – lasst es mich wissen aber ich denke das ist für die Meisten eher nicht so interessant?)

Weil das Kissen so immer weg gerutscht wäre und ich es im Fensterrahmen nirgends befestigen kann habe ich einfach einen Teppichstopper darunter gelegt.

Um Gemütlichkeit auszustrahlen dürfen Kissen natürlich nicht fehlen. Zufällig hat es genau gepasst, dass Glückskind Winterstein einen ganzen Stall voll wunderschöner Winter- Tierapplikationen entworfen hat.
Für unsere Kuschelecke habe ich mir den Bären ausgesucht und in unterschiedlichen Größen genäht.

In der Nacht zum 1. Dezember wurde dann alles auf wundersame Weihnachtsweise geschmückt und die Adventskalender aufgestellt.

 

Es gibt tatsächlich Leute, die sagen WAAS dein Kind hat einen Adventskalender?! Das versteht er doch mit nicht einmal eineinhalb sowieso noch nicht…

Was ist denn am Geschenke kriegen nicht zu verstehen? An Weihnachten und co bekommt er es doch auch. Und klar wird er Ende Dezember die Weihnachtsgeschichte nicht auswendig können – aber ist es denn ein Grund sie ihm nicht zu erzählen?! Es gibt doch kein Alter von bis, wo man den Weihnachtszauber erleben darf und davor und danach nicht mehr.

Zudem grenzt es dann am Weihnachtsabend eher an Überforderung, wenn er ein Geschenk nach dem anderen Auspackt. So bekommt er jeden Tag einen kleinen Teil seiner Kochutensilien für das große Geschenk, die Küche, am Heiligen Abend. Außerdem gibt es jeden Tag einen kleinen Teil der Weihnachtsgeschichte (und den Teil des Adventskalenders mag er nicht weniger als den mit den Spiel-Geschenken).
Leute lasst euch von niemanden verunsichern und genießt die Weihnachtszeit mit euren Kindern! Die Kindheit ist so schnell vorbei – Lasst euch von ihnen das Staunen wieder beibringen. An Weihnachten lernen wir von unseren Kindern und nicht umgekehrt.

Möchtest du auch ein bisschen Weihnachtszauber für die Nähnadel? Dann schau unbedingt bei meinem Facebook Gewinnspiel vorbei und Gewinne das große Applikationsset der Wintertiere von Glückskind Winterstein.

 

Hier geht es nochmal zu den Spitztüten vom selbst gemachten Adventskalender, falls ihr es noch nicht gesehen hattet

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram