Baby,  Bezug für Flasche,  darfs sonst noch was sein,  der Sommer kommt,  DIY,  DIY Ideen,  DIY Paket,  Flasche für Kinder,  Flaschenbezug,  Nähen,  neu beziehen,  selber machen,  Sommerzeit,  Spielplatz,  True Fruits

True Fruits to go

Auf diese Idee hat mich tatsächlich mein neun Monate alter Sohn gebracht, weil er sich strikt weigert aus irgendwelchen “Babyflaschen” etc. zu trinken. Also habe ich nach einer Alternative für unterwegs gesucht. Die Emil Flaschen finde ich super toll, aber mit so einer kleinen Öffnung kommt er noch nicht zurecht und plötzlich war mir klar: Die True Fruits Flaschen sind einfach perfekt!
Allerdings wollte ich sie nicht einfach so in meine Tasche rein werfen – schließlich sind es Glasflaschen (was durchaus ein wichtiges Kriterium für mich war). Schnell war klar: Eine Schutzhülle muss her.
Inzwischen ist es nicht bei dieser einen Flasche geblieben, sondern die gesamte Familie nutzt große und kleine True Fruits Flaschen für unterwegs (der Filz hält die Getränke bei diesem Wetter einfach herrlich kühl).
Falls ihr auch gerade auf der Suche nach einer Flasche für unterwegs seid gibt es hier nun die Anleitung…

Ihr braucht:

Dicken Filz (meiner ist 0,5mm)
Stoff (dieser kann natürlich auch upcycling sein)
Eine Flasche 😉
Kordel (wer mag passende Kordelstopper – man kann natürlich auch einen Knoten machen)
Die üblichen Nähutensilien (Nähmaschine, Garn, Nadel (Sternzwirn)….)
Schneidet euch zuerst den Filz für das Grundgerüst der Flaschenhülle zurecht.
Zeichnet euch dazu auf, wie dick eure Flasche ist. Wichtig ist, dass ihr den Stift gerade an der Flasche entlang führt, denn wenn ihr es schräg nach innen macht wird es zu klein und die Flasche passt nicht in die Hülle.
(>Bei der großen True Fruits Flasche ist der Durchmesser ca. 8cm)

 

Legt eure Flasche auf den Filz und zeichnet die Höhe an, die der Filz haben muss um die Flasche zu schützen (der Stoff wird darüber hinaus ragen). Zeichnet euch außerdem an, wie groß eure Filz Platte sein muss, damit die Flasche hinein passt (einmal entlang rollen) und ihr ein Rechteck erhaltet.
(>Mein Rechteck für die große Flasche beträgt 21x26cm)
 Nun geht es ans Nähen. Schließt mit ein Paar Stichen (WICHTIG: Mit einem Faden, der nicht so schnell reißt, wie z.B. Sternzwirn) die beiden Enden des Rechteckes zusammen (wenn ihr euch unsicher seid, welche Enden wickelt die Flasche noch einmal ein ;-)). Ich habe einen Matratzenstich genommen (es muss nicht so ordentlich aussehen – das wird ja eingepackt…)
Nach dem selben Prinzip wird dann der Filzkreis ebenfalls angenäht.
Nun sollte eure Flasche gut durch die übrig gebliebene Öffnung passen.
Jetzt geht es an den Stoff. Da habt ihr viele Möglichkeiten. Ihr könnt alles aus einem Stoff machen oder Teilungen machen. Ich beschreibe hier die einfachste Variante, aus einem Stück Stoff. Ihr werdet aber später auf den Bildern auch noch die Variante mit Leder sehen.
Legt den Stoff im Bruch (Gefaltet) umgekehrt wie auf dem Bild (also schöne Seite nach innen ich hab es nur zum Verständnis so gemacht), sodass ihr oben 4cm (also durch den Bruch 8cm) “übrig” habt (dort wird später die Kordel sein). Nun macht ihr das selbe Spiel wie vorhin mit der Flasche mit eurem Filz, dass ihr messt, wie viel Stoff ihr benötigt, um einmal um den Filz zu kommen. Dieses Mal verlängert ihr eure Angaben allerdings um eine Nahtzugabe von 1,5cm (wenn ihr geübt im Nähen seid reicht auch weniger)

 

Zeichnet dann auch die Rundung auf dem Stoff auf und fügt auch hier die Nahtzugabe an.
Steckt euch nun die Rundungen (rechts auf rechts) oben und unten an die kurzen Seiten und näht diese an. Das Ganze sieht, wenn ihr es wendet, ein bisschen aus wie ein ultralanges Schlampermäppchen aus.
Steckt dann das Filzstück an die untere Seite hinein (was unten ist entscheidet ihr 😉 und markiert euch, bis zu welcher Stelle es geht.
(WICHTIG: Wenn eure Nähmaschine keinen Freiarm hat bitte zuerst das Knopfloch >siehe unten nähen und dann hier weiter machen)
Dreht das Ganze nun wieder auf die linke Seite und näht von unten die Langen Seiten ca 9cm länger als die Stelle, die ihr euch markiert habt zusammen und steckt das Filzstück hinein.
Steckt nun die  zweite Rundung nach innen, wie es später hin gehören wird.
(Bitte nicht irritieren lassen, da ich mehrere Flaschen genäht habe ist hier die Version mit Kunstleder zu sehen…)
markiert euch nun etwa 2cm oberhalb des Filzstückes auf dem Stoff den Punkt, wo die Öffnung für die Kordel hin soll.
“Baut” das Ganze noch einmal auseinander und näht ein Knopfloch mit der Nähmaschine an die markierte Stelle. Wahlweise könnt ihr natürlich auch eine Öse anbringen – das hatte ich aber keine :)…
Steckt nun das Filzstück wieder in den Stoff und schließt eure Wendeöffnung knappkantig.

 

 Nun müsst ihr einen Tunnel für die Kordel nähen. Dazu näht ihr etwas unterhalb eures Knopfloches (oder der Öse) einmal rundrum entlang.
Es ist geschmackssache, ob ihr noch ein zweites mal oberhalb entlang näht oder es so lasst.

 

 

 Fixiert eine Sicherheitsnadel an der Kordel und fädelt sie durch euren Tunnel.
Wenn ihr möchtet könnt ihr nun den Kordelstopper anbringen…
… und sonstige “Aufhübscher” anbringen. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Ich habe lange überlegt, wie ich euch diese Anleitung plausiebel machen kann und ich hoffe, es ist mir halbwegs gelungen. Einfacher wäre es gewesen, es euch anhand eines Schnittmusters zu erklären. Aber da es sehr viel Zeit in Anspruch nimmt dachte ich ich versuche es mal so und stelle die Frage in den Raum, ob ihr Interesse an einem Freebook hättet oder ob es so verständlich genug ist.
Schreibt es mir doch in die Kommentare (hier oder in Facebook) oder schreibt mir eine Mail, damit ich bescheid weiß.
Wenn viele sagen Jaaa Schnittmuster, werde ich mich dran machen wenn nicht spar ich es mir ;-).

Wenn ihr informiert bleiben wollt, wann es so weit ist aboniert mich gerne bei Facebook (Utinis Wundertüte).
Und da sind wir auch schon beim Stichwort, denn:

Bei Facebook gibt es ab heute ein GEWINNSPIEL

Ihr könnt eine solche Flaschenhülle, nach euren Vorstellungen genäht, gewinnen und spart euch das  selbst nähen :)…

WICHTIG: In den True Fruits Flaschen können nur nicht Kohlensäurehaltige Getränke transportiert werden

Übrigens:

Für die Flasche von meinem Sohn habe ich übrigens kein Filz, sonder Armaflex Isolierung verwendet, damit auch nichts passiert, wenn sie mal runter fällt.
Nun wünsche ich euch einen wunderschönen sonnigen Tag (auf dem Spielplatz?!)
Eure Utini
Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram