DIY

Beschäftigungkiste für Babys und Kleinkinder

Viele sind im Moment im Homeoffice. Eine große Herausforderung für alle, bei denen die Kinder ebenfalls zuhause sind. Besonders kleine Kinder, die sich eben noch nicht gut alleine beschäftigen können und man eben nicht sagen kann “Spiel doch bitte ein bisschen in deinem Zimmer” sind eine krasse Aufgabe. Deshalb habe ich mal ein paar Sachen zusamen gesucht, die bei uns im Fundus herum lagen und eine Beschäftigungskiste für Kleinkinder gebaut.
Ich finde die Kiste ganz cool, denn sie enthält verschiedene elementare Spielhandlungen.

(Falls ihr euch für das Thema U3 interessiert ist das ein Gebiet, was ich euch sehr empfehlen kann!)

Ihr könnt das Ganze auch als Brett machen, aber ich fand es zum Transport von Raum zu Raum als Kiste ganz praktisch.
Dann habe ich alles zusamen gesucht, von dem ich dachte das kann für die Kinder ganz interessant sein.
Das Rad ist hier der absolute Renner und wird am meisten benutzt. Auch die verschiedenen Haken werden aber auch immer wieder getestet. Außerdem braucht ihr zum basteln Schrauben in der entsprechenden Länge (damit sie nicht auf der Rückseite wieder heraus kommen!!!!) und ggf Unterlagscheiben. Natürlich ist auch ein Akkuschrauber mit dem entsprechenden Bit gut, um das ganze einzudrehen.

Bei dem Rad waren die vorgefertigten Löcher für die Schrauben so groß, dass meine Mini Schrauben einfach durchgerutscht wären. Deshalb habe ich eine Unterlagsscheibe auf jede Schraube aufgefädelt, damit das nicht passiert. Dann nur noch in der Kiste anschrauben – fertig.

Den Riegel habe ich einfach ganz normal fest geschraubt.  Die Anbringung vom Seilwirbel war dagegen nicht so einfach, weil ich bei unseren Eisenwaren zuhause nichts gefunden habe.

Deshalb habe ich zur Anbringung ein stück dickes Leder genommen, das ich mit angeschraubt habe. So lässt sich immer noch alles drehen.

Der Sturmhaken war schnell angebracht, denn den muss man ja nur eindrehen. Ich habe auch noch Platz gelassen, für zukünfige Ideen, aber fürs Erste ist das Baby mal damit beschäftigt. Ich habe mir auch schon überlegt, auf den Boden der Kiste vielleicht verschiedene Teppichstückchen zu kleben, damit da eine Fühwand entsteht, aber das hatte ich im Moment keine da. Wenn die Ausnahmesituation vorbei ist werde ich vielleicht mal bei einer Handwerksfirma meines Vertrauens nachfragen ob es alte Musterbücher von Teppichen gibt.

Wie ist es beu euch? Seid ihr im Homeoffice? Was ist im Moment eure Herausforderung?
Bleibt gesund!

Eure

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram