Basteln,  Brandmalkolben,  DIY Ideen,  Gringotts,  Harry Potter,  Harry Potter Monopoly,  Hilfsmittel für den magischen Tunichtgut GmbH,  Hogwarts,  selber machen

Harry Potter Monopoly 2 – Bei Gringotts

Heute möchte ich euch mit zu Gringotts nehmen. Wie sollte man sonst in der Zaubererwelt ohne die berühmten Galleonen, Sickel und Knuts überleben?
Auch für mein Monopoly habe ich mich für die Umrechnung in das Zauberergeld entschieden.
Das hat ganz schön Zeit in Anspruch genommen hat sämtliche Geldbeträge des Monopolys, wie die Grundstückspreise, aber auch Mieten oder der Hauskauf, um zurechnen.
Zu meinem großen Glück gibt es bei der Website von “Harry Potter Xperts” einen Währungsrechner der mir die Arbeit sehr erleichtert hat und nun kann ich nur sagen es hat sich wirklich gelohnt.
Lange habe ich nach Münzen gesucht, die nicht aus Plastik und doch nicht so teuer sind weil man wirklich viele braucht. Schlussendlich habe ich mich für Bauchtanz-Münzen entschieden die ich bei Amazon bestellt habe. Dass die Münzen alle gleich groß sind musste ich zähneknirschend in Kauf nehmen…
Leider gibt es die Münzen nicht in Bronze sondern nur in Silber und Gold.
Deshalb habe ich mir ein Farbspray gekauft womit ich  dann meine Knuts besprüht habe.
Verwendet Sprühfarben immer nur im Freien und legt unbedingt einen Karton unter 😉 aber das wisst ihr sicher…

 

 Weil man bei Monopoly ja auch relativ hohe Beträge hat und nicht unbedingt den Nerv hat mal eben 400 Galleonen ab zu zählen habe ich noch das Gringotts Wertpapier entworfen…

 

… und mit verschiedenen Werten ausgestattet. Für jeden Wert habe ich beim Ausdrucken eine andere Farbe für das Druckerpapier (wie auch beim Original Monopoly) ausgewählt. Wenn ihr Interesse daran habt euer eigenes Monopoly zu gestalten und euch meine Variante des Wertpapiers gefällt meldet euch einfach bei mir dann lasse ich euch die Dateien zukommen…

 

 Da ich mich jedes Mal beim normalen Monopoly ärgere wenn ich den Deckel öffne und mir einfach alles entgegen fliegt war schnell klar, dass das bei meiner Version nicht passieren darf. Deshalb habe ich mich für eine eigene Kiste entschieden, die nur die Bank – also Gringotts ist.
Bei Google hab ich ein ganz nettes Logo von Gringotts gefunden. Das habe ich auf den Deckel meiner Holzkiste, die ich noch zu hause gefunden habe, übertragen und mit dem Bandmalkolben (Siehe Muggelzauberstäbe)  in das Holz gebrannt.

 

Damit der Deckel nicht komplett abfallen kann habe ich über die hintere Seite ein Stück leder zugeschnitten, das wie ein Scharnier für die Kiste ist.
Innen habe ich Hölzer passend auf meine Kiste zu gesägt, sodass sie die einzelnen Galleonen trennen und wirklich bis ganz oben gehen. So kann nichts zwischendurch rutschen wenn der Deckel geschlossen ist und man die Kiste vielleicht auch mal kippt.
Hier noch einmal das Bild, wie das Geld dann in Aktion beim spielen Aussieht. Zuerst ist es wirklich verwirrend alles umzurechnen. Deshalb habe ich auch für jeden Mitspieler eine Karte mit den Werten der unterschiedlichen Münzen und wie man sie umrechnet als Hilfe gemacht. Aber aus Erfahrung kann ich sagen nach ca einer dreiviertel Stunde des gefühlt ewigen Rechnens macht es dann wirklich Spaß die Galleonen in Sickel und Knuts umzurechnen 🙂
Ich hoffe euch gefällt mein Monopoly bisher und ich würde mich über Rückmeldungen aller Art sehr freuen :-). Teilen und weitersagen ist erwünscht!
Bis morgen eure

 

Utini

 

Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram