DIY,  DIY Ideen,  Gryffindor,  Harry Potter,  Hogwarts,  Küche,  Oktober,  Schürze

Zauberschürze

Nach dem Zauberstab fehlt nun noch das richtige Outfit für leckere Zaubereien 🙂
Ich liebe es Kostüme zu nähen – aber danach hängen sie dann doch die meiste Zeit im Schrank.
Durch Zufall bin ich beim stöbern auf verschiedenen Websites auf eine Küchenschürze gestoßen, die aussah wie die Schuluniform der Hogwarts Häuser. Leider war diese ziemlich teuer und nicht wirklich authentisch. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach verschiedenen Stoffen sowie einigem Zubehör gemacht.
Alles, was ihr für die Schürze braucht ist Stoff in grau und schwarz sowie der Farbe des Hogwarts Hauses. In diesem Fall habe ich mich für bordeauxrot für Gryffindor entschieden. Außerdem braucht ihr eine alte Bluse oder fake Bluse (Was das ist sieht man später auf den Fotos), jede Menge Stecknadeln einen Aufnäher von einem Hogwarts Haus sowie eine dazugehörige Krawatte und Bänder in der passenden Haus Farbe (Da ich mich beim Stoff für bordeaux entschieden habe sind meine Bänder goldgelb).
Nähmaschine, Nähgarne in den verschiedenen Farben sowie Knöpfe, Schere und Schneiderkreide – kurzum das “normale Nähkästchen” hab ich vorrausgesetzt und nicht fotografiert…
Als erstes schnappt ihr euch eueren grauen Stoff. Dieser sollte so breit sein, dass er etwa eineinhalb mal um eure Hüfte reicht. Dieser Stoff wird der Rock der Schuluniform. Die Länge ist geschmacksache. Schneidet es ca 8 – 10 cm kürzer als der Rock später sein soll.
Umsäumt die beiden kurzen – und eine der langen Seite.
Messt nun an der 4. Seite immer ca 8 cm ab und markiert sie mit einer Stecknadel.
Wenn ihr das über die komplette Länge gemacht habt…
… legt ihr immer eine Nadel auf die links daneben.
Steckt die Falte nun genau so mit den Stecknadeln fest
Näht wenn ihr alle Falten gesteckt habt alles fest – dann kann nichts mehr verrutschen. Achtet darauf dass die Falten immer in die gleiche Richtung sind :-).
Dann könnt ihr auch diese Seite versäubern und umsäumen.
Um einen schönen Abschluss an dem Faltenrock zu bekommen habe ich den bordeaux farbenen Stoff  (ich weiß nicht,warum die Farbe bei diesm Bild so seltsam ist :D) zu Streifen geschnitten und gerafft.
Diese Bordüre näht dann an die untere (gerade) Seite eures Faltenrocks.
Um noch einen Farbakzent im Rock zu haben habe ich außerdem noch ein dünnes Goldgelbes Band dran genäht.

 

Legt euren Rock dann zur Seite.
Um das Oberteil möglichst passend zu bekommen nehmt nun (im besten Fall) eine ärmellose Weste.
Aus dieser Weste macht ihr euch ein Schnittmuster indem ihr sie auf Backpapier legt und die Umrisse abzeichnet.
Dieses Schnittmuster müsst ihr 4x auf den schwarzen Stoff übertragen und jeweils 2 aufeinander legen und zusammen nähen. Lasst hierbei eine Öffnung um die Westenteile um zu drehen.
Schneidet bevor ihr eure Weste umdreht an den Ecken und Rundungen immer wieder bis zu eurer Naht ein. Nur so bekommt ihr saubere Kanten.
Wendet die beiden Westenteile und näht sie vorn zusammen. Dann könnt ihr auch die Knopfe (die nur zur Dekoration sind) fest nähen. Ob ihr 2 große Knöpfe oder viele kleine wollt ist Geschmackssache.
Näht als nächstes den Aufnäher auf die rechte Seite der Weste.
Nachdem euere Weste nun auch fast fertig ist kommt nun die Bluse dran.
Trennt den Rückenteil der Bluse ab, sodass hinten nur noch der Kragen da ist. Wenn ihr eine normale Bluse und keine Fakebluse habt müssen außerdemdie Ärmel ab.
Schneidet dann den Kragen hinten genau in der Mitte durch . Versäubert und umsäumt alle aufgetrennten Kanten an euerer Bluse.
Bindet die Krawatte mit eurem bevorzugten Krawattenknoten, macht aber die Schlaufen etwas größer. Denn auch die Krawatte muss in der Mitte der Schlaufe aufgeschnitten und versäubert werden.
An die Enden der Krawatte habe ich Druckknöpfe angebracht und die Krawatte an die Bluse genäht. Die Krawatte wird später die Bluse um den Hals halten.
Um die Bluse extra waschen zu können habe ich auch bei der Verbindung zur Weste Druckknöpfe angebracht. Natürlich könnt ihr die Bluse auch annähen – müsst aber dann sicher gehen, dass euer schwarzer Stoff nicht abfärbt.

 

Schnapp euch nun wieder eueren Rock. Was ihr für ein Band um die Hüfte nehmen wollt ist wieder einmal Geschmackssache. Ich habe ein breites goldgelbes Band dazu ausgesucht.  Das Band muss so lange sein, dass es um euere Hüfte – sowie für einen schöne Schlaufe reicht. Kauft lieber ein paar Centimeter mehr, denn wenn es zu kurz ist ist es wirklich ärgerlich!
Steckt das Band an eueren Rock sowie an der Weste fest und näht es dann an.

 

Nun ist die Schürze fast fertig. Damit aber auch in der größten Hektik beim Zaubertränke brauen nichts verrutschen kann schneidet zwei Rechtecke zu.
Die Rechtecke sollten die doppelte Breite der Träger eurer Weste haben + 1cm Nahtzugabe und ca 55 cm lang sein.
(Wenn der Träger eurer Weste beispielsweise 6 cm misst so sollte euer Rechteck 6 cm +6 cm + 1 cm =13 cm breit sein.)
Faltet diese Rechtecke dann der länge nach, steckt es fest und näht an der langen Seite die Enden aufeinander. Dreht beide Rechtecke um und umsäumt dann jeweils auch die beiden kurzen Enden.
Das eine Ende wird nun an eueren Träger der Weste fest genäht das andere könnt ihr unten an euerem Rock entweder festnähen oder wieder mit einem Druckknopf fest machen. Das hat den Vorteil, dass ihr es immer wieder neu einstellen könnt falls es auch von verschiedenen Leuten genutzt wird.
Leider habe ich (bisher) keine Schneiderpuppe deshalb musste der Stuhl herhalten aber hier könnt ihr sehen wie die fertige Schürze nun aussieht…
Ich hoffe euch gefällt die Idee der Schürze für Zaubereien aus der Küche ;-).
Gebt mir doch bitte Rückmeldung ob euch Ideen wie diese gefallen oder was euch interessieren würde.
Bis zum nächsten Mal euere Utini 🙂
Gefällt dir mein Blog? Sag es weiter...

Ein Kommentar

  • katrin kme

    Wow, tolle Idee!
    Und was für eine Arbeit ….! Klasse!
    Schön, dass du Schritt für Schritt beschreibst und so tolle Anleitungsfotos gemacht haben.

    Schönen Tag dir!
    LG, katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook
Instagram